Roger Daltrey // As Long As I Have You

Roger Daltrey As Long As I Have You CoverSOUL-ROCK Mit The Who hat Roger Daltrey Rockgeschichte geschrieben, über 100 Millionen Alben verkauft und 50 Jahre lang die größten Arenen der Welt gefüllt. Damit konnte er als Solist nie konkurrieren und hat folgerichtig seit 1992 keine Alleingänge veröffentlicht – bis jetzt. Wobei ‚As Long As I Have You‘ allein dadurch überrascht, dass Dauer-Partner Pete Townshend gleich bei sieben Stücken in die Saiten greift und es sich um ein (fast) lupenreines Northern-Soul-Album handelt. Also Kompositionen, die Daltrey auf den Spuren von Van Morrison zeigen: Als Crooner, der geballten Herzschmerz absorbiert und sich von Bläsern, Klavier, Orgel und kraftvollen Backingvocals begleiten lässt. „Daran wollte ich mich schon immer versuchen“, so der 74-Jährige. „Eben die Musik, mit der ich aufgewachsen bin und die mich sozialisiert hat. Auch The Who haben mit Soul angefangen – bis Pete das Songwriting übernahm und das Ganze in eine andere Richtung ging.“ Diese Richtung kommt ebenfalls zum Tragen: „How Far“ und „Get Out Of The Rain“ wären gute Who-Songs. Und auch Daltreys Versionen von Stephen Stills „How Far“ und Stevie Wonders „You Haven’t Done Nothing” wissen zu überzeugen. Nur an Nick Caves „Into My Arms“ verhebt er sich dezent – weil er nicht an die Intensität des Australiers heranreicht. Doch hier zählt der gute Wille: „Ich bewundere Nick. Er hat eine Tiefe, die ihresgleichen sucht.“

 

Roger Daltrey – As Long As I Have You (Poydor/Universal) LP 6747173 / CD 6747163 // ab 01.06.2018 im Handel