The Beach Boys // With The Royal Philharmonic Orchestra

The Beach Boys With The Royal Philharmonic CoverSINFONISCHER POP Wirklich neues Material der Strandjungs hat es schon seit den frühen Neunzigern nicht gegeben – und dazu wird es wohl auch nicht mehr kommen. Nach der Reunion von 2012 gehen die ewigen Kontrahenten Mike Love und Brian Wilson wieder getrennte Wege. Eine Schande, wie dieses Album zeigt. Denn es verdeutlicht, wie genial das Schaffen der Beach Boys ist, welch großartige Stücke sie in ihrer 57-jährigen Karriere geschrieben haben und vor allem: wie nachhaltig sie sind. Wobei das führende britische Sinfonieorchester die Stärke der Wilson-Kompositionen noch untermauert: Nämlich ihr Opulentes, Visionäres und Majestätisches. Wilson hat nicht nur Popsongs geschrieben, sondern Kompositionen, die von der Klassik, von Vaudeville und vom Great American Songbook inspiriert sind. „Good Vibrations“, „God Only Knows“ und „The Warmth Of The Sun“ bilden denn auch die Highlights dieses einstündigen Tonträgers, der die Original-Gesangsspuren der Boys mit dem Orchester vereint, etwas Erhabenes und Filigranes liefert und für echte Gänsehaut sorgt. Das Gros der 17 Stücke ist eine musikalische Offenbarung.

 

The Beach Boys – With The Royal Philharmonic Orchestra (Capitol/Universal) CD 6754096 // ab 08.06.2018 im Handel