Panic! At The Disco // Pray For The Wicked

Panic! At The Disco Pray For The Wicked CoverALTERNATIVE ROCK Nachdem ihn seine vier Kollegen im Stich gelassen haben, wird Brandon Urie im Alleingang das bislang sechste Studioalbum von Panic! At The Disco auf den Markt bringen. ‚Pray For The Wicked‘ ist dennoch ein Werk, das Songs enthält, die durchaus das Zeug zu Stadion-Hymnen haben.

Schon bald nach der Gründung der US-Alternative-Rock-Band Panic! At The Disco im Jahre 2005 wuchs die Fangemeinde von Ryan Ross, Spencer Smith, Brent Wilson und Brendon Urie beständig an, prägten sie doch Sound und Stil einer ganzen Generation. Doch mit der Zeit kam es zu Unstimmigkeiten, sodass im Dezember 2017 nur noch Brendan Urie als letztes Mitglied die Band übrig blieb. Nach seiner Rolle in Cindy Laupers Musical „Kinky Boots“ begann Urie, an Songs für das sechste Studioalbum zu arbeiten, in denen er seine Erfahrungen der vergangenen Jahre verarbeitete. Tracks wie „Say Amen (Saturday Night)“ oder „(Fuck A) Silver Lining“ mit ihren euphorischen Hooks und überdrehten Gitarrenriffs, die von HipHop und Electronica umrahmt werden, sind Beleg für die ungebrochene Kompositionskunst im Stadionformat. Mit ‚Pray For The Wicked‘ wird Urie zunächst in Nordamerika auf Tour gehen. Dabei wird der 30-Jährige von der Band Arizona und der US-amerikanischen Sängerin Hayley Kiyoko unterstützt, den Posten der Bassistin übernimmt Nicole Rowe.

 

Panic! At The Disco – Pray For The Wicked (Atlantic/Warner) LP 7567865723 / CD 7567865715 // ab 22.06.2018 im Handel