Years & Years // Palo Santo

Years and Years Palo Santo CoverPOP Als Olly Alexander klein war, wollte er ein Spice Girl sein. „Ich war sieben Jahre alt und besessen von diesen Mädchen. Die Lieder waren so sorglos, so frohsinnig, so leicht. Ja, ich habe mir sogar heimlich gewünscht, ich könnte bei denen in der Band mitmachen. Ich fand die Outfits auch so toll.“

Daraus ist bis heute nichts geworden, doch der 28-Jährige hat sich auch so seinen Weg zum Popstar gebahnt. Alexander, Mikey Goldsworthy und Emre Türkmen formierten sich 2010 in London. Anfang 2015 gewannen Years & Years den BBC-Nachwuchspreis „Sound of 2015“, die Single „King“ erklomm Platz eins in Großbritannien, das Debüt ‚Communion‘ war ein großer Erfolg. Jetzt also heißt es: nachlegen, und zwar richtig. „Wir wollten nicht einfach ein Popalbum machen. Sondern: Wir wollten das ultimative Popalbum aufnehmen.“ ‚Palo Santo‘ ist noch ausschweifender als der Vorgänger, die Produktion erinnert an Girlgroups wie Destiny’s Child, einige Songs hätten auch zur „Club Tropicana“-Phase von Wham! gut gepasst, während „Karma“ sich galant an modernen R&B der Güteklasse Timberlake anlehnt und das Trio auch vor glamourösem Balladenpop („Hypnotized“) nicht haltmacht. Musikalisch ist das Album ein großer Spaß, textlich indes reifer und ernster, viele Songs drehen sich um Ollys (homo)sexuelle Identität. „Viele Leute quetschen sich in ihre sexuelle Identität wie in einen zu engen Anzug. Aber warum eigentlich? Sex ist nun einmal nicht stabil, sondern flüssig, er wandelt sich. Das ist doch kein Drama. Niemand sollte sich davor verschließen.“

 

Years & Years – Palo Santo (Polydor/Universal) 2LP 6751653 / Ltd. Deluxe Ed. (CD) 6751650 / CD 6751648 // ab 06.07.2018 im Handel