Art van Damme // Ecstasy

Art van Damme - Ecstasy CoverJAZZ Persönlichkeiten der gegenwärtigen Musikkultur wie Gilles Peterson, Ed Motta, Till Brönner oder Götz Alsmann präsentieren mit persönlichen Liner Notes ihre individuellen Lieblingsalben aus dem Schwarzwälder Katalog, In gewohnt höchster Qualität stellt Götz Alsmann das 1967 erschienene Album ‚Ecstasy‘ des 2010 verstorbenen Swing-Akkordeonisten Art van Damme vor.

Heute ist das Akkordeon im Jazz fest verankert, genießen Interpreten wie Richard Galliano oder Vincent Peirani höchste Anerkennung. Vor 50 Jahren sah das noch ganz anders aus. Von Chicago aus hielt ein Mann – als einer von nur wenigen auf weiter Flur – die Fahne eben dieses Instruments hoch. Auf Art van Damme berufen sich auch heute noch viele Koryphäen dies- und jenseits des Atlantiks. Für die Einspielung seines Albums ‚Ecstasy‘ reiste der Amerikaner 1967 erstmals nach Europa. Im Verbund mit seinem US-Kollegen, dem Gitarristen Freddy Rundquist, und den fabelhaften deutschen Session-Musikern Heribert Thusek (Vibrafon), Charlie Antolini (Drums) und Bassist Peter Witte legte van Damme elf Kleinode vor, die bis heute nichts von ihrer Frische eingebüßt haben. Vom mit sanfter Schwermut benetzten Stück „Autumn In New York“ bis zu dem mit einer Prise Musette versehenen „Satin Doll“ von Duke Ellington betört das Album mit traumwandlerischen Akkordeon-Vibes und Gitarrensolo- Einlagen, die Gershwins „Love Walked In“ und „Swanee“ in die Gehörgänge swingen lassen.

 

Ambassadors For MPS – Art van Damme – Ecstasy (MPS/edel) LP 0212837MSW / CD 0212833MSW // ab 21.09.2018 im Handel