Rod Stewart // Blood Red Roses

Rod Stewart Blood Red Roses CoverSOUL-ROCK Die Neunziger und 2000er erachtet Sir Roderick David Stewart als „eine schwarze Phase meiner Karriere“. Statt Songs zu schreiben nahm er Soul-Klassiker, Weihnachtslieder und Evergreens des „Great American Songbook“ auf – und schlingerte in eine echte Krise. Bis er seine Autobiografie „Rod“ schrieb – und auch seine musikalische Schreibblockade überwand. Seitdem nimmt er alle zwei Jahre ein neues Album auf und ist extrem ausdauernd und beständig. Das setzt sich mit ‚Blood Red Roses‘ fort: Ein Album, auf dem der 73-Jährige seine ganze Klasse und Routine ausspielt. Mit 16 Stücken (in der Deluxe-Edition), die zwischen Rock’n’Roll, Soul, Folk und ergreifenden Balladen pendeln, von seiner samtig-rauen Stimme leben und einfach zeitlos gut sind. Eben ein Werk, wie man es von dem Altmeister erwartet und das er ganz locker serviert. Besondere Schmankerl: Seine Coverversionen von „Who Designed The Snowflake“ (Prefab Sprout), „It Was A Very Good Year“ (Frank Sinatra) und „I Don’t Want To Get Married“ (Irving Berlin). Damit zeigt er, in welcher Liga er sich bewegt – er ist selbst ein Klassiker.

 

Rod Stewart – „Blood Red Roses“ (Republic/Universal) 2LP (ab 09.11.2018) 6790973 / CD 6791714 // ab 28.09.2018 im Handel