Erna Rot // Angst & Weltschmerz

Erna Rot  Angst und Weltschmerz CoverVOCAL JAZZ Die Wahlkölnerin Erna Rot mag zwei englische Wörter besonders, denen sie gleich ein ganzes Album gewidmet hat. Nicht ohne Grund, verschmelzen sie doch das Deutsche mit dem Englischen so wie Erna Rot den Jazz mit dem Chanson. ,Angst & Weltschmerz‘ vereint Sounds, die aus den Sümpfen der amerikanischen Südstaaten zu stammen scheinen, mit den Traditionen europäischer Liedermacherkunst.

Rot, die auf ihrem Debüt 2015 Jazz mit deutschem Indie-Pop verband, spielt auch auf ihrem wunderbar eingängigen ‚Angst & Weltschmerz‘ mit verschiedensten Einflüssen, die von beschwingtem Bluegrass über Delta Blues mit Steel Guitar bis hin zur klassischen Jazzballade mit luftig-hauchendem Flügelhorn reichen. Doch was dieses Album so besonders macht, sind die Texte, die von Verlust und Verzeihen erzählen, von merkwürdigen Gestalten und alltäglichen Begegnungen berichten. Sie komplettieren ein lyrisches Gesamtkunstwerk, wie man es in der deutschen Sprache nur selten findet – schon gar nicht im Jazz. Erna Rot, die alle Albumtracks am Klavier komponierte, legt musikalisch großen Wert auf harmonische Strukturen und knackige Melodien. Und so ist ein Album entstanden, das viele instrumentale Klangfarben vereint, das eckig und kantig ist, das amüsiert und irritiert. Mit ihrer Band hat sie ein Album eingespielt, das in „Der Traum ist aus“ schon einmal auf psychedelische Sounds setzt oder in „Auf der Sonnenseite“ im lässigen Django-Reinhardt-Style daherkommt.

 

Erna Rot – Angst & Weltschmerz (ACT/edel) CD 1096782ACT // ab 28.09.2018 im Handel