Keith Jarrett // La Fenice

Keith Jarrett La Fenice CoverJAZZ Der Livemitschnitt eines Solo-Klavierkonzerts aus dem Jahr 2006 in Venedig dokumentiert einmal mehr die enorme Spontanität und Virtuosität von Keith Jarrett. Gerade in seinen Solo-Konzerten ist er ein Stellvertreter neuer Musik, ein Entdecker und Eroberer von Neuland, der sich auf seiner Suche über Genregrenzen einfach hinwegsetzt. Das jetzt auf zwei CDs vorliegende Konzerterlebnis ‚La Fenice‘ ist ein weiterer Meilenstein in der Karriere des Pianokünstlers. Die Veröffentlichung fiel zeitlich mit dem Internationalen Festival zeitgenössischer Musik der Biennale di Venezia zusammen, das in diesem Jahr Keith Jarrett mit dem Goldenen Löwen für sein Lebenswerk ehrte. Es ist das erste Mal, dass ein Jazzmusiker mit dieser Auszeichnung geehrt wurde, die zuvor bereits an zeitgenössische Komponisten vergeben wurde. Der Solo-Auftritt Jarretts im berühmten Gran Teatro La Fenice in Venedig vom Juli 2006 beinhaltet eine Suite von acht spontan entstandenen Stücken sowie drei Coversongs und seine Komposition „Blossom“, die facettenreiche Bezüge vom Blues über die Atonalität bis hin zu berührenden Balladen herstellt. Die Parts I bis VI sind in ihrem Charakter höchst unterschiedlich – mal zerrissen und aufwühlend, dann ganz still und zart. Das eigentlich Faszinierende aber ist wieder einmal, dass man das Gefühl hat, der Musik beim Entstehen beizuwohnen.

 

Keith Jarrett – La Fenice (ECM/Universal) 2CD 6765853 // ab 19.10.2018 im Handel