Black Eyed Peas // Masters Of The Sun

Black Eyed Peas Masters Of The Sun Vol 1 CoverPOP/HIPHOP Acht Jahre sind seit ‚The Beginning‘ vergangen. Eine Zeit, in der Will.I.Am Gadgets entwickelte, Apl.de.ap zum TV-Star wurde, Taboo eine Krebserkrankung auskurierte und Fergie das Weite suchte. „Es war ein Fehler, eine so lange Pause einzulegen“, gesteht Will.I.Am. „Wir können Fergie nicht verübeln, dass sie nicht auf uns warten wollte. Aber: Wir brauchten die Auszeit. Wir waren leer und mussten unsere Batterien aufladen.“ Dabei ist ihnen einiges klar geworden: „Wir haben erkannt, dass wir alles erreicht haben und es aktuell viel wichtiger ist, Stellung zu beziehen und die Dinge beim Namen zu nennen, statt nur auf die Charts zu schielen. Das tun wir!“ Mit einem Album, das mit altmodischen, jazzigen HipHop-Beats im Stile von De La Soul, A Tribe Called Quest oder Beastie Boys überrascht. Aber auch mit Samples von Suzanne Vega und Soul II Soul sowie Lyrics, die mit Rassismus und Homophobie in der Ära Trump abrechnen. „Dinge, gegen die man sich wehren muss.“

 

The Black Eyed Peas – Masters Of The Sun Vol. 1 (Interscope/Universal) CD 7711277 // ab 09.11.2018 im Handel