Dog Eat Dog // Brand New Breed

Dog Eat Dog Brand New Breed CoverROCK „Im Laufe der Jahre ist das Musikmachen für uns leichter geworden“, verkündet Frontmann John Connor im Interview auf der Homepage der Band. „Dog Eat Dog sind eine Demokratie, jedes Mitglied kann seine Ideen einbringen. Die Songs für unsere EP ‚Brand New Breed‘ fielen uns leicht, genau wie die Lieder, die wir fürs kommende Album geschrieben haben.“

Die EP mit je vier Studio- und Live-Tracks ist ein Vorbote für das kommende Werk. „Heute kommunizieren wir besser. Wir lassen das Ego zu Hause und konzentrieren uns auf die Band. Unsere Beziehung funktioniert wahrscheinlich deshalb so gut, weil wir uns so selten sehen“, lacht der 49-Jährige. Die Kapelle aus New Jersey zählt zu den Crossover-Pionieren, ihr ‚All Boro Kings‘ (1994) ist ein Klassiker des Genres. Heutzutage verdienen die Mitglieder ihren Unterhalt auf der Straße. „Unsere Tourneen sind nicht völlig anders als in früheren Zeiten. Damals hatten wir Kassetten in der Boom Box, heute gibt es drahtlose Bluetooth-Lautsprecher. Es gab keine E-Mails und keine Smartphones, mit denen alle herumhantieren. Früher haben wir mehr mit den Leuten geredet, das hat sich geändert.“ Doch nach wie vor können Fans die Band nach dem Konzert am Merch Stand treffen. Geld für Selfies oder Meet and Greets zu verlangen – wie es einige Bands tun – liegt Dog Eat Dog fern. Ihre Philosophie sei die gleiche wie immer, so Connor: „Wir laden alle ein! Das Publikum, die Medien, die anderen Bands sind bei unserer Party willkommen!“

Dog Eat Dog – Brand New Breed (Metalville/rough trade) LP MV0194-V / CD MV0194 // ab 30.11.2018 im Handel