In Flames // I, The Mask

In Flames I The Mask CoverROCK Gemeinhin werden die Schweden In Flames dem „Gothenburg Sound“ zugeschlagen, ein Begriff, den Gitarrist Björn Gelotte glatt ablehnt. „Allen Bands, die damals im Göteborger Studio Fredman gearbeitet haben, wurde unterstellt, sie hätten den ‚Gothenburg Sound‘. So etwa At The Gates, Dark Tranquility, Arch Enemy, Soilwork, wir und vielen anderen“, erklärt der vollbärtige Saitenbändiger. „Musikalisch ist das falsch“, betont er unmissverständlich. In der Tat haben die genannten Bands stilistisch wenig gemein, zudem haben sich In Flames enorm weiterentwickelt. „Ich stieß zu In Flames, als ich 19 war, und bin jetzt 44. Wir wurzelten im Thrash Metal, aber wir mochten auch melodische Bands wie zum Beispiel die New Wave Of British Heavy Metal.“ Jetzt liegt mit ‚I, The Mask‘ ein brandneues Album vor, das von Punk über Thrash bis zum melodischen Hard Rock eine überraschende Vielfalt präsentiert. So zählen auch deutsche Bands zu den Einflüssen: „Mein Gitarrenspiel ist von Michael Schenker beeinflusst, ich liebe seinen Ton. Michael Schenker und In Flames sind seit Kurzem auf demselben Plattenlabel. Das ist großartig! Die Band seines Bruders Rudolf gefällt mir nicht so sehr, aber unser Sänger Anders Fridén ist der größte Scorpions-Fan der Welt!“

 

In Flames – I, The Mask (Nuclear Blast/Warner) 2LP 2736143351 / Del. CD 2736143350 / CD 2736143352 // ab 01.03.2019 im Handel