Marina // Love + Fear

Marina Love and Fear CoverELEKTRO-POP Wie so viele Menschen sehnt sich auch Marina Diamandis, 33, im digitalen Zeitalter nach Authentizität. Als Musikerin wollte sie nicht länger Marina and the Diamonds sein, sondern einfach Marina. Ihre Namensänderung löste bei ihren Fans ziemliche Verwirrung aus. Doch die gebürtige Waliserin mit griechischen Wurzeln ist sich sicher, dass sie die richtige Entscheidung getroffen hat: „Ich möchte mich echter präsentieren.“ Bei Instagram postet sie hin und wieder Fotos von sich, auf denen sie ungeschminkt ist: „Ich habe keine Scheu mehr, den Leuten mein wahres Ich zu zeigen.“ Deshalb hat sie auf ihrem Album ‚Love + Fear‘ ihre Empfindungen analysiert. Der erste Teil ihrer Platte beschäftigt sich mit Liebe, der zweite mit Angst. Der Grund dafür ist eine These der Psychologin Elisabeth Kübler-Ross: „Ihrer Ansicht nach entspringen all unsere Gefühle entweder Liebe oder Angst.“ Marina selbst pendelt jedenfalls zwischen diesen Extremen. Sie fürchtet sich zum Beispiel vor Veränderungen – daran lässt das dunkle Stück „Too afraid“ nicht den geringsten Zweifel. Es rückt den Gesang in den Fokus. „Orange Tree“ etabliert dagegen sanfte Grooves und verleiht Marinas Begeisterung für die Insel Lefkada, von der ihre griechische Familie stammt, Ausdruck: „Für mich gibt es auf dieser Welt keinen schöneren Ort. Wenn ich dort bin, bin ich vollkommen mit mir im Reinen.“

 

Marina – Love + Fear (Warner) LP 9029547872 / CD 9029547871 // ab 26.04.2019 im Handel