Madonna // Madame X

POP Wer ist Madonna, und wenn ja, wie viele? „‚Madame X‘ ist eine Geheimagentin, die um die Welt reist und ihre Identitäten verändert“, sagt die vielleicht größte noch lebende Pop-Ikone zum Titel ihres 14. Studioalbums – ein Status übrigens, an dem auch Madonnas viel diskutierter Auftritt beim ESC in Tel Aviv nichts ändert. Denn die 60-Jährige, die seit Beginn der Achtziger mit globalen Megahits die Popmusik maßgeblich prägte, veröffentlicht mit ‚Madame X‘ ihr ambitioniertestes Album seit Langem.

Die Mutter von sechs Kindern, die nach ihrem Umzug nach Portugal 2017 in ein Loch fiel, weil sie in Lissabon zunächst keine Freunde fand, stürzte sich regelrecht in einen Kreativrausch und erarbeitete vor allem mit ihrem alten Freund Mirwais, der unter anderem schon das ‚Music‘-Album produziert hatte, 13 wirklich sehr unterschiedliche und bisweilen betörend vielschichtige Songs. Wie immer macht sie das auch sehr clever, indem sie Top-Künstler aus anderen Genres (und anderen Generationen) einbindet. Zusammen mit Latin-Star Maluma überraschte sie mit „Medellin“, dann kam die Ein-Frau-Zuversichts-Hymne „I Rise“, in deren Intro die Anti-Waffen-Aktivistin und Parkland-Schulmassaker-Überlebende Emma Gonzalez zu Wort kommt. Gegensätzlicher geht es kaum. Auch das radiopoppige „Crave“ mit Swan Lee, das elektronische, von EDM-Meister Diplo produzierte „Future“ oder das facettenreiche „Dark Ballet“ werden Madame Madonnas Ruf als Vorantreiberin des Pop gerecht.

 

Madonna – Madame X (Interscope/Universal) 2LP 7758277 / Ltd. Rainbow Picture 2LP 7758283 / MC 7769776 / Ltd.Dlx.2CD Hardcover Book 7762041 / Ltd. Del. Box 7761992 / CD 7758271 // ab 14.06.2019 im Handel