Bonaparte // Was mir passiert

Bonaparte Was mir passiertELEKTRO/HIPHOP ‚Was mir passiert‘, das sechste Studioalbum von Bonaparte, ist das erste mit weitestgehend deutschsprachigen Texten. Es wird aber auch auf Französisch gesungen, wenn der afrikanische Rapper Bop De Narr im Auftakt „Warten“ das Mikrofon an sich reißt, und Englisch, wenn der aus Mali stammende Superstar Fatoumata Diawara in „Cameroon“ seine Stimme erhebt. Tobias Jundt, der Mann hinter Bonaparte, konnte im Studio noch weitere Gäste begrüßen: die Ärzte Farin Urlaub und Bela B. sind in dem Ohrwurm „Big Data“ zu hören und die Schweizer Singer/Songwriterin Sophie Hunger zusammen mit Les Soeurs Dion in „Dene wos guet geit“. Nicht nur wegen der Gäste ist das Album stilistisch schwer zu greifen. Ähnlich wie Deichkind mischt Bonaparte verschiedene Einflüsse und Sounds – von Elektro und HipHop über Folk bis hin zu Streichern, Bläsern und afrikanischen Rhythmen. Mal singt, mal rappt er, je nachdem, was gerade am besten passt. Die Plattenfirma schreibt, das Album sei ein „Plädoyer dafür, die Dinge einfach passieren zu lassen und im Moment zu leben“. So war wohl auch Jundts Arbeitsansatz.

 

Bonaparte – Was mir passiert (Columbia/Sony) 2LP 19075873671 / 19075873672 // ab 14.06.2019 im Handel