Jacob Karlzon // Open Waters

PIANO-JAZZ Dem schwedischen Jazzpianisten und Komponisten Jacob Karlzon gefallen Interpretationen, die von der Urgewalt des Meeres erzählen. Und so widmet er sich auf seinem neuen Album ‚Open Waters‘ der Faszination und zugleich der Gefährlichkeit des unendlich scheinenden Meeres. Mit Morten Ramsbol am Bass und Rasmus Kilberg an den Drums taucht Karlzon in sein intuitives Musizieren ein. Sanft legen sich die Fingerspitzen auf die Tasten, langsam schält sich eine Melodie wie ein sanfter Wellenschlag heraus. Die Drums knistern dezent, als liefe man über einen Strand den Meereswellen entgegen. Um wirklich zu fühlen, was Jacob Karlzon uns mit seiner Musik sagen will, genügt es, sich in Songs wie „How It Ends“, „Panorama“, „Ever Changing“ oder „Motion Picture“ fallen zu lassen. Das Ergebnis ist ein wunderbares Kopfkino in neun Teilen, das die Sinne anregt. „Das Beste, was dir als Künstler passieren kann, ist es für Leute zu spielen, die deine Musik vorher noch nicht kannten, aber die bereit sind, sich darauf einzulassen“, so Karlzon. Besser kann atmosphärischer Jazz nicht klingen.

 

Jacob Karlzon – Open Waters (Warner) LP 9029545724 / 9029545725 // ab 30.08.2019 im Handel