Emeli Sandé // Real Life

SOULPOP Mit ihrer Nummer-eins-Platte ,Our Version Of Events’ hat sich Emeli Sandé 2012 selbst ein Denkmal gesetzt – 136 Wochen hielt sich das Album in den britischen Charts, rasch wurde die Newcomerin mit Nina Simone oder Lauryn Hill assoziiert. Dieser Hype verpuffte jedoch ein wenig, als ihr zweites Album ,Long Live The Angeles’ nicht ganz so erfolgreich war. ,Real Life’ soll die ehemalige Medizinstudentin jetzt wieder in den Musikolymp katapultieren. Die Chancen stehen nicht schlecht: Die Schottin konzentriert sich vollkommen auf ihre Passion für Soulpop, ein Gospelchor verstärkt „You Are Not Alone“, eines der zentralen Stücke. Diesmal spielt das Wir-Gefühl nämlich eine tragende Rolle. Mit „Human“ erinnert die 32-Jährige ihre Hörer an deren Verletzlichkeit, wenn sie singt: „We’re all human, we all go through things.“ Bei der Ballade „Love To Help“ läuft die akustische Gitarre ebenso zur Hochform auf wie der eindringliche Gesang, der tief im Soul verwurzelt ist. „Extraordinary Being“ flirtet mit einem groovenden Discosound. „Sparrow“ hat ein breites Spektrum von Marschtrommeln über Klavier bis zu Streichern. Zurückhaltung klingt anders – aber sicher nicht so spannend.

 

Emeli Sandé – Real Life (EMI/Universal) LP 7753724 / CD 7759997 // ab 13.09.2019 im Handel