Pixies // Beneath The Eyrie

ALTERNATIVE/ROCK Es fing alles damit an, dass Pixies-Sänger Black Francis einen Zahn verlor und das gute Stück in den Kopf seiner Gitarre einbauen ließ. Inspiriert von seiner neuen „Goth-Gitarre“ kam er auf die Idee, das neue Album seiner Band könne doch einen Gothic-Vibe haben. So kommt es, dass Francis auf ‚Beneath The Eyrie‘ nun von Fabelwesen, Geistern und schwarzer Magie singt. Es ist das zweite Pixies-Album mit Paz Lenchantin am Bass – und das stärkste seit der Wiedervereinigung 2004. Die Band spielt darauf mit den unterschiedlichsten Einflüssen – von der new-wavigen Single „Graveyard Hill“ über das verspielte Vaudeville-Kabarett-Stück „This Is My Fate“ und den an Weezer und Ash erinnernden Power-Pop-Refrain in „Long Rider“ bis hin zu der countryesken Akustikballade „Death Horizon“ – klingt dabei aber immer nach den Pixies. Wer mehr über die Entstehung des Albums erfahren will: Die Pixies haben die Aufnahmen mit einem zwölfteiligen Podcast dokumentiert.

 

Pixies – Beneath The Eyrie (BMG/Warner) LP 405053851397 / Deluxe CD 405053851395 / CD 405053851394 // ab 13.09.2019 im Handel