Noorvik // Omission

PROG-ROCK Seit drei Jahren verbindet die Kölner Band Noorvik, die nun ihr zweites Album veröffentlicht hat, sphärische Melodien mit harten Rhythmen. Das Quartett, das nach einer Stadt in Alaska benannt hat, lotet auf ‚Omission‘ neue Klangmöglichkeiten aus, die sich im Spannungsfeld zwischen erdigen Rhythmen und zerbrechlich anmutenden Harmonien entfalten. Dynamisch sind die Spannungsbögen, die Noorvik in ihren Instrumentals mit progressiven Songstrukturen zu subtilen Post-Rock-Gebilden auftürmen. Was mit enormer Power und Druck beginnt, mündet im weiteren Verlauf in ein kontemplatives, meditatives und entspanntes Hörerlebnis, das Dunkelheit und Bedrohlichkeit hinter sich lässt. An der nötigen Dramatik lassen es Arnd Finke (Drums), Dominik Hornung (Bass), Hennes Ernst und Johannes Schreiter (Gitarren) zu keinem Augenblick fehlen. Wer nicht nur nach dem Soundtrack fürs esoterische Empfinden aus, sondern sich wechselweise hart und zart umgarnen möchte, liegt bei Noorvik genau richtig.

 

Noorvik – Omission (Tonzonen/H’art) LP (coloured) TON70 / CD TONCD70 // ab 04.10.2019 im Handel