Element Of Crime // Live im Tempodrom

ROCK Bis dato gab es von Element Of Crime nur ein physisches Live-Album: ‚Crime Pays‘ aus dem Jahr 1990 – ansonsten gab es diverse Downloadalben (etwa aus der „Bluebird Tapes“-Reihe). Jetzt gesellt sich ‚Live im Tempodrom‘ dazu, aufgenommen von Michael Prieß am 25. Mai dieses Jahres in eben jenem Berliner Tempodrom.

Abgemischt wurden die Songs, deren Ursprünge von den frühen Neunzigern bis heute reichen, von Gerd Krüger, gemastert hat sie Götz-Michael Rieth und produziert David Young mitsamt der Band. Besagter Mitschnitt entstand am letzten Tag ihrer „Schafe, Monster und Mäuse“-Tournee, der Abend war die Krönung ihrer Konzertreise zu ihrem 14. Studioalbum. „Zwei Stunden Musik, ungeschminkt, unbearbeitet, ungekürzt“, verspricht uns die Band. Die 25 Songs klingen so, als sei man in einer der vorderen Reihen live dabei, wenn Element Of Crime mit dem wundervoll melancholischen „Am ersten Sonntag nach dem Weltuntergang“ loslegen. Im weiteren Verlauf rocken sie zu „Immer da wo du bist bin ich nie“ los und beenden ihren Mammut-Set mit dem verspielten „Lieblingsfarben und Tiere“. Dazwischen gibt es humoristische Ansagen von Frontmann Sven Regener (siehe „Robert Zimmermann“), für die er bekannt ist. Mit ‚Live im Tempodrom‘, das als Dreifach-LP sowie als Doppel-CD erhältlich ist, haben sich Element Of Crime ein kleines Denkmal gesetzt.

 

Element Of Crime – Live im Tempodrom (Vertigo/Universal) 3LP 7780728 / 2CD 0807149 // ab 11.10.2019 im Handel