James Arthur // You

POP Seine größten Erfolge waren bis dato Songs, die so persönlich sind, dass es fast schon schmerzt. „Impossible“ oder „Say You Won’t Let Go“ handeln von Hoffnungen und dem Sich-Durchbeißen auch in harten Situationen. Der in schwierigen Verhältnissen und teils bei einer Pflegefamilie aufgewachsene Engländer James Arthur macht, unterstrichen durch seine dramatisch-kräftige Stimme, gerade die größten Qualen der Seele sehr glaubhaft, doch auf dem dritten Album des „The X Factor“-Gewinners von 2012 ist der Emo-Balladen-Anteil merklich gedrosselt. „Ich konnte nicht noch mehr von diesen heftigen und traurigen Liedern singen“, sagt der 31-Jährige. „Ich wollte auch kein so autobiografisches Album machen wie die ersten beiden. Dieses Mal singe ich mehr über dich als über mich.“ James Arthur hat seinen Horizont allerdings nicht nur thematisch erweitert, sondern auch musikalisch. Auf dem, trotz allem mal wieder, Arthur-typisch betitelten „If We Can Get Through This We Can Get Through Anything“ lässt er sich von Hip-Hop und R&B inspirieren, auf „Treehouse“, „einem Song darüber, wie wichtig es ist, Zufluchtsorte vom täglichen Irrsinn zu haben“, kooperiert er mit den Rappern Ty Dolla $ign und Shotty Horroh, und der Titelsong „You“ ist ein Duett mit Travis Barker von blink 182.

 

James Arthur – You (Columbia/Sony) 2LP 88985480351 / CD 88985480352 // ab 18.10.2019 im Handel