Jan Garbarek/Hilliard Ensemble // Remember Me, My Dear

JAZZ/LIEDKUNST Die Zusammenarbeit des Hilliard Ensembles mit Jan Garbarek nimmt in der Geschichte von ECM New Series eine Sonderstellung ein. Wie bei kaum einem anderen musikalischen Unterfangen fallen die Grenzen zwischen Tradition und Moderne, improvisierter und notierter Musik, Klassik und Jazz, aktuell zu hören auf dem Live-Album ‚Remember Me, My Dear‘.

ECM-Gründer Manfred Eicher brachte das für seine Interpretationen alter Vokalmusik und moderner Komponisten wie Arvo Pärt oder John Cage bekannte Hilliard Ensemble erstmals im Jahre 1993 mit dem norwegischen Saxofonisten zusammen. Ein Jahr später erschien bereits das Album ‚Officium‘, auf dem sich Garbareks gefühlvolle Improvisationen über die von den Hilliards gesungenen mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Motetten legten. Weitere erfolgreiche Alben folgten, bis sich das Hilliard Ensemble 2014 auflöste, nicht ohne vorher noch eine gemeinsame Abschiedstournee durchzuführen. Der jetzt in bestechender Klangqualität vorliegende Live-Mitschnitt in der Kollegiatskirche St. Peter und Stefan in Bellinzona im Schweizer Tessin präsentiert ein breites Spektrum ihres Repertoires mit Werken von Pérotin, Hildegard von Bingen, Guillaume le Rouge, Antoine Brumel, Nikolai N. Kedrov, Komitas und Arvo Pärt. Arbeiten anonymer Tonschöpfer, darunter mit „Procurans odium“ aus der Carmina Burana auch ein Novum im Officium-Repertoire, runden ‚Remember Me, My Dear‘ ab.

 

Jan Garbarek/Hilliard Ensemble – Remember Me, My Dear (ECM/Universal) CD 002894817971 // ab 18.10.2019 im Handel