Tim Bendzko // Filter

DEUTSCH-POP Der Ostberliner ist der etwas andere Popstar: Einer, der sich ständig selbst hinterfragt, immer weiter verbessert und einen geradezu missionarischen Ansatz verfolgt. Jetzt legt der Workaholic sein viertes Album ‚Filter‘ vor – ein Werk über den Ist-Zustand.

Er füllt die größten Hallen, hortet Auszeichnungen und ist Stammgast in den Charts. Doch davon lässt sich der 34-Jährige nicht korrumpieren: Erfolg ist für ihn nicht der Türöffner zu Luxus, Dekadenz und Müßiggang, er geht einher mit großer Verantwortung. Vor allem gegenüber seiner Hörerschaft, die es nicht nur zu unterhalten gilt, sondern der Bendzko ein bisschen mehr vermitteln will. Die er mit frischen Ansätzen versorgt und der er praktische Lebenshilfe erteilt und wichtige Denkanstöße liefert. Gerade in einer schnelllebigen Welt, in der wir uns viel zu leicht von wichtigen Dingen ablenken lassen, ist er wie der Fels in der Brandung – der mahnende Geist. Auf ‚Filter‘ motiviert uns der ehemalige Theologiestudent, Grenzen zu überschreiten, positiver zu denken, uns nicht an blindem Konsum zu vergehen, keine Angst zu haben und zu unseren Gefühlen zu stehen. Die Botschaft von 13 Stücken, die in der Abgeschiedenheit von Mecklenburg-Vorpommern entstanden, Gäste wie Kool Savas oder Milow aufweisen und seinen souligen Deutsch-Pop mit modernen Beats veredeln. Ein konsequenter Schritt nach vorn – und ein beeindruckender Ist-Zustand.

 

Tim Bendzko – Filter (Jive/Sony) LP 19075805771 / CD 19075981182 // ab 18.10.2019 im Handel