Johannes Oerding // Konturen

DEUTSCHPOP Egal ob Johannes Oerding beim Interview in einem Hamburger Hotel nahe der Außenalster über sich oder sein neues Album ,Konturen’ redet, seine Offenheit ist wirklich erfrischend. Er lacht gern. Kaum vorstellbar, dass dieser Mann jemals schlechte Laune hat.

Dennoch bezeichnet sich der Wahl-Hamburger, der in Münster geboren wurde, in dem Lied „Unter einem Hut“ als ambivalent. „Hier kommt der mutige Feigling“, singt er, „der zu laut schweigt und zu leise schreit.“ Er sei eben zwischen den unterschiedlichsten Gefühlswelten hin und her gerissen, grübelt Johannes Oerding: „Ich kann manchmal extrem explosiv sein, auf der anderen Seite aber auch sehr diszipliniert, sehr strukturiert.“ Das spiegelt sich in seiner Musik ebenfalls wider. Humorvolle Texte finden sich auf ,Konturen’ ebenso wie Nachdenklich-Politisches. Mal streut Johannes Oerding eine Prise HipHop ein, mal tut er sich mit einem Chor zusammen. Launige Uptempo-Nummern wie „An guten Tagen“ kontrastieren mit melancholischen Balladen – allen voran natürlich der herzerweichende Trennungssong „Ich habe dich nicht mehr zu verlieren“, den der 37-Jährige mit seiner Freundin Ina Müller aufgenommen hat: „Wir erzählen da nicht unsere Geschichte, sondern sind nur Interpreten.“ Hätte ein romantisches Liebeslied für ein Duett des Paares nicht irgendwie besser gepasst? „Das wäre eins drüber gewesen. Darum hätten wir das nicht gemacht.“

 

Johannes Oerding – Konturen (Columbia/Sony) 2LP 19075988261 / 3CD 19075988292 / 2CD 19075988272 / CD 19075924252 // ab 08.11.2019 im Handel