Silbermond // Schritte

DEUTSCHPOP Grüblerische Texte, eine recht filigrane Instrumentierung, reichlich Raum für den Gesang: Mit ihrer neuen Platte ‚Schritte‘ sind Silbermond künstlerisch ein gutes Stück gereift. Mal malt sich die Band aus Bautzen in dem Titel „Träum ja nur (Hippie)“ eine bessere Welt ohne Rassismus aus, mal erzählt Sängerin Stefanie Kloß ergreifende Alltagsgeschichten. Die sehr berührende Ballade „In meiner Erinnerung“, bei der Streicher Akzente setzen, handelt vom Tod ihres Vaters – sie war erst 18, als er starb: „Es war nicht so einfach, in diesem Alter schon einen Elternteil zu verlieren. Ich musste relativ schnell erwachsen werden.“ Jetzt, mit Mitte 30, hat sie selber ein Kind. Was es bedeutet, Mutter zu sein, reflektiert sie in dem emotional-getragenen Stück „Hand aufs Herz“. „Für Amy“ ist dagegen ein Mutmachlied für einen mit sich hadernden Fan im Teenageralter, in dem Stefanie Kloß zu dem Ergebnis kommt: „Ganz ehrlich, ich will nicht noch mal 14 sein.“ Nicht nur diese Nummer beweist, dass Silbermond ihren Sound kräftig abgespeckt haben. „Im Proberaum spielten wir die Lieder teilweise bis zu 60 Mal am Tag“, erinnert sich Schlagzeuger Andreas Nowak. „So sind sie organisch gewachsen.“ Stefanie Kloß nickt. „Wir gaben den Songs zunächst nur die Grundingredienzen“, sagt sie. „Später kam dann vielleicht eine Ukulele oder eine Mandoline dazu, um die Musik noch mehr zum Strahlen zu bringen.“

 

Silbermond – Schritte (Verschwende deine Zeit/Sony) LP 19075902251 / CD 19075902252 // ab 15.11.2019 im Handel