NDR Radiophilharmonie // Epic Orchestra – New Sound of Classical

KLASSIK Auf eine epische Klangreise mit Orchester, Chor und herausragenden Solisten nimmt uns das Album ‚Epic Orchestra – New Sound of Classical‘ der NDR Radiophilharmonie mit. Erstmals sind die bekanntesten Werke der größten lebenden Komponisten in ihrer akustischen Fülle zu erleben. Mit über 90 Mikrofonen lotet ‚Epic Orchestra‘ die Möglichkeiten des akustischen Orchesterklangs aus – ganz ohne Midi- und Synthesizerunterstützung – und erschafft ein Kaleidoskop der Klänge, das von intimer Kammerbesetzung, wie bei „Mishima – Closing“ von Philipp Glass, bis zum gigantischen Orchesteraufbau mit mehreren Orgel- und Pianostimmen bei Hans Zimmers „Interstellar“ reicht. Dirigiert von den beiden Briten Ben Palmer und Michael England, lässt das NDR-Orchester Ramin Djawadis durch „Game of Thrones“ zum Hit gewordenes „A Lannister Always Pays His Depts“ herausragend dynamisch und kraftvoll erklingen. Die norwegische Violinistin Eldbjørg Hemsing interpretiert Max Richters „Vivaldi Recomposed“ und Vladimir Martynovs „Come in!“ und leiht diesen ihren warmen und vollen Ton. Opernstar Olga Peretyatko verleiht Howard Shores „Aniron“-Thema aus „Herr der Ringe“ und Ennio Morricones Klassiker „Once Upon a Time in the West“ eine unvergleichlich gefühlvolle Atmosphäre. Ein Muss für Neo-Klassik-Fans.

 

NDR Radiophilharmonie – Epic Orchestra – New Sound of Classical (Sony Classical) 2LP 190759525715 / CD 190759525722 // ab 14.2. im Handel