Ozzy Osbourne // Ordinary Man

 

HARDROCK/METAL Nach zehnjähriger Soloabstinenz meldet sich der Prince of Darkness mit seinem neuen Album ‚Ordinary Man‘ zurück, das gespickt ist mit Gastauftritten der Crème de la Crème des Rocks – und sogar einem Rapper. Mehr als 100 Millionen Alben hat Rock-Legende Ozzy Osbourne bisher weltweit in seiner Karriere verkauft, deren Zahl er nun mit seinem zwölften Solo-Longplayer erheblich erweitern dürfte.

Für Ozzy Osbourne passte einfach alles zusammen. Und so bereitete ihm die Platte, die sich stark von seinen bisherigen Alben unterscheidet, eine unbändige Freude. Wie einst bei der ersten Black-Sabbath-Scheibe, wurden die Songs direkt und ohne große Schnörkeleien im Studio eingespielt. Den dadurch entstandenen Aufnahmeprozess genoss Ozzy Osbourne, der ganz in seinem Element war. Produziert in Los Angeles, entstand der Longplayer innerhalb eines Monats mit Unterstützung des Produzenten und Gitarristen Andrew Watt. Ebenfalls mit von der Partie waren Guns N‘ Roses Bassist Duff McKagan und Chad Smith, Drummer der Red Hot Chili Peppers. Neben dieser Kernband gaben sich aber noch weitere namhafte Musiker die Klinke gegenseitig in die Hand: Neben Duffs Guns N‘ Roses-Kollegen Slash, konnte der inzwischen 71-jährige ehemalige Frontmann von Black Sabbath (mit denen er 2013 deren letztes Album ‚13‘ veröffentlicht hatte) für seine neue Platte noch Tom Morello von Rage Against The Machine sowie Sir Elton John für sich gewinnen. Zuvor hatte Ozzy schon für Aufmerksamkeit durch die Zusammenarbeit mit US-Rapper Post Malone gesorgt, mit dem er den Song „Take What You Want“ aufnahm. Auf „Ordinary Man“ folgt nun „It’s A Raid“, der während der Sessions für Post Malones 2010 erschienenes Album ‚Hollywood’s Bleeding‘ aufgenommen worden war, aber nicht veröffentlicht wurde. In höchsten Tönen schwärmte Ozzy von seiner hochkarätigen Gästeschar. „Slash ist wie Elton ein alter Freund von mir. Als ich ,Ordinary Man’ schrieb, erinnerte mich das Lied an einen alten Song von ihm. Ich fragte meine Frau, ob Elton das Stück wohl singen möge“, erklärt Ozzy. Sir Elton John sang nicht nur, er spielte auf dem Titeltrack „Ordinary Man“, der an seinen 2001-Hit „Dreamer“ erinnert, auch noch Piano. Nachdem Ozzy Osbourne die astreine Power-Ballade, „Under The Graveyard“, mit sanftem Start und metallischem Refrain, bereits Ende des Jahres 2019 als erste Single-Auskopplung seines am 21. Februar erscheinenden Albums veröffentlichte, folgt nun mit „Straight To Hell“ die zweite Hörprobe. Die dynamisch-rockige Uptempo-Nummer entführt die Zuhörer direkt ins Herz der Dunkelheit. Für die packenden Gitarrenriffs sorgt kein Geringerer als Guns N‘ Roses-Gitarrist Slash. Als Geschenk von einer höheren Macht sieht der erstaunlich frisch wirkende Hardrocker seine aktuelle Platte, die für ihn und seine Fans Beleg dafür ist, dass er noch lange nicht ans Aufhören denkt. ‚Ordinary Man‘ erscheint als Standard CD und 180-Gramm-Vinyl sowie als Limited Picture Disc (180g Vinyl) und als CD Deluxe Edition.

 

Ozzy Osbourne – Ordinary Man (Epic/Sony) LP 194397184518 / CD 194397184525 / LP Picture LP Disc 194397184716 / CD Deluxe Edition 194397184624 // ab 21.2. im Handel