Anne-Sophie Mutter – Yo-Yo Ma – Daniel Barenboim – West-Eastern Divan Orchestra // Beethoven: Triple Concerto & Symphony No. 7

© Peter Adamik

 

Im Juli beziehungsweise Oktober 2019 feierte das West-Eastern Divan Orchestra seinen 20. Geburtstag mit einem besonderen Konzert und prominenten Solisten: Anne-Sophie Mutter (Violine), Yo-Yo Ma (Violoncello) und Daniel Barenboim (Klavier). Die Livemitschnitte „Tripelkonzert“ – auch „heimliches Cellokonzert“ genannt – liegen nun auf CD vor.

Man hat Beethovens Konzert für Klavier, Violine, Violoncello und Orchester C-Dur op. 56 als das „schwarze Schaf“ unter seinen Kompositionen genannt. Nur selten gespielt, weil Virtuosen allgemein lieber allein auftreten, haben sich die vierfache Grammy-Preisträgerin und weltweit eine der besten Geigerinnen unserer Zeit, Anne-Sophie Mutter, der Cellist Yo-Yo Ma und der Pianist Daniel Barenboim im Verbund mit dem West-Eastern Divan Orchestra aufgemacht, diesem letztlich wichtigen Konzert innerhalb der konzertanten Tonsprache Beethovens gerecht zu werden. Beethovens einzige Orchesterkomposition für drei Soloinstrumente, das auch als „heimliches Cellokonzert“ bezeichnet wird, da das Cello in diesem Werk eine hervorgehobene Rolle spielt, liegt bei dem amerikanischen Star-Cellisten Yo-Yo Ma in  besten Händen.

Anlässlich des Festkonzerts zum 20-jährigen Bestehen in der Berliner Philharmonie wurden Yo-Yo Ma und Anne-Sophie Mutter zu Ehrenmitgliedern des West-Eastern Divan Orchestra ernannt. Benannt nach Goethes Gedichtsammlung „West-östlicher Divan“ ist das Ensemble, das zu gleichen Teilen aus israelischen und arabischen Musikern besteht, längst zu einem festen Bestandteil des internationalen Musiklebens geworden. Und Daniel Barenboim, der gern auch mal Taktstock gegen Klavier tauscht, klinkt sich in das abwechslungsreiche, reizvolle Spiel mit den Klangfarben der eingesetzten Instrumente unüberhörbar gut ein. Indem Beethoven das Soloinstrument vervielfältigt, entsteht ein spannendes Wechselspiel zwischen Anne-Sophie Mutter, die auch hier als eine Interpretin ersten Ranges und souveräne Solistin par excellence glänzt, Yo-Yo Mas überirdisch klingendem Cello und Daniel Barenboims dynamischem Klavierspiel, das sich mit dem Orchester zu einem Dialog vereint, der allen Beteiligten ungeahnte Kombinationen bietet und in dem sich abwechselnd Solist und Solist, Solisten und Orchester gegenüberstehen. Beethovens 7. Sinfonie A-Dur op. 92 rundet dieses Album ab. Und auch hier vermögen es die Ausführenden, dem klanglichen Reichtum dieser Beethoven-Sinfonie Rechnung zu tragen. Der strahlend festliche Charakter der „Siebten“ findet seine Entsprechung im ausgelassenen Taumel der Ecksätze. Die befreiende Atmosphäre, die diese Komposition ausstrahlt, überträgt sich unmittelbar auf den Hörer. Im gerade angebrochenen Beethoven-Jubiläumsjahr ist diese Einspielung dank der großen Klasse des West-Eastern Divan Orchestra ein echtes Highlight. Die energetische Dynamik Beethovens erlebt mit jedem Ton ein Höchstmaß an Spannung und Intensität. Die Aufnahme ist auf Audio-CD, Doppel-LP und als Konzertmitschnitt auf Blu-Ray erhältlich.

 

Anne-Sophie Mutter – Yo-Yo Ma – Daniel Barenboim – West-Eastern Divan Orchestra – Beethoven: Triple Concerto & Symphony No. 7 (Deutsche Grammophon/Universal) 2LP 028948382460 / CD 028948382422 / Blu-Ray 044007357637 // ab 8.5. im Handel