Einstürzende Neubauten // Alles in Allem

Avantarde-Pop Auf ihrem neuen Album ‚Alles in Allem‘ setzen sich Einstürzende Neubauten, die in diesem Jahr ihr 40. Jubiläum feiern können, mit ihrer Heimatstadt Berlin auseinander: differenziert, zynisch, bissig, aber auch bedeutungsvoll und mutig. In zehn neuen Nummern wandert Blixa Bargeld durch Erinnerungen und Träume, montiert Fragmente. Doch auch die Gegenwart spielt in die künstlerischen Betrachtungen hinein. Mit Kunst und Krach, Schönheit und Verstörung werfen sie wie bei „Welcome To Berlin“ einen zynischen Blick auf die letzten Entwicklungen in der Metropole. Fest im Hier und Jetzt verankert klingt die Musik der Einstürzenden Neubauten. So haben sich die fünf Musiker statt des obligatorischen Gangs auf den Klang-Schrottplatz neue Soundquellen erschlossen. Bei „Taschen“ kommt eine einfache Reisetasche zum Einsatz, die sie mit Lumpen füllten, während Bargeld für das titelgebende „Alles in Allem“ über einen Gang außerhalb des Studios spazierte und dabei Assoziationen nachhing, die der abgeplatzte Belag am Boden in ihm hervorgerufen hatte. Und der Opener „Ten Grand Goldie“ wird als exemplarisches Beispiel für die anhaltende Innovationskraft der Neubauten herangezogen.

 

Einstürzende Neubauten – Alles in Allem (Potomak/Indigo) LP 4015698564174 / LP+Bonus-CD 4015698653816 / CD 4015698684964 // jetzt im Handel