Martin Fröst & Concerto Köln // Vivaldi

KLASSIK-KLARINETTE Was wäre gewesen, wenn Antonio Vivaldi die Klarinette schon gekannt hätte? Diese Frage stellt sich der Schwede Martin Fröst, einer der führenden Klarinettisten unserer Zeit, und gibt mit seiner CD ‚Vivaldi‘ darauf eine musikalisch überzeugende Antwort. Üblicherweise aber hat man bei Vivaldi den Oboenklang im Ohr. Die Musik des venezianischen Barockmeisters, die er mit einer eigens für ihn gebauten Buchsbaumklarinette neu interpretiert, ist einfühlsam, impulsreich und virtuos zugleich. Diverse Sinfonien für Streichinstrumente sowie Arien aus Vivaldis Opern und Oratorien hat der Arrangeur Andreas Tarkmann eigens für Fröst eingerichtet und dabei vor allem nach Stücken gesucht, die als Klarinettenkonzerte funktionieren könnten, wie „Vedrò con mio diletto“, eine Arie aus der Oper „Il Giustino“. Begleitet wird der Klarinettist auf der CD vom Ensemble Concerto Köln. Für Fröst lautet die Grundidee dieses Projekts, moderne Klappen auf einen alten Klang und altes Holz zu übertragen: „So konnte ich virtuosere Dinge spielen, als es damals möglich war“, erklärt Fröst, dem mit dieser Einspielung eine überzeugende Erweiterung des Klarinettenrepertoires gelungen ist.

 

Martin Fröst & Concerto Köln – Vivaldi (Sony Classical) CD 190759299128 // jetzt im Handel