Larkin Poe // Self Made Man

ROOTS ROCK ‚Self Made Man‘ zeigt, wie Larkin Poe, die sich selbst als „Rock’n’Roller im Herzen“ bezeichnen, die amerikanische Musik neu gestalten, indem sie ihre Wurzeln zu etwas Frischem und ganz Eigenem zusammenfügen. Ein alles verzehrender Ansatz, der mit Blues beginnt, eine große Bandbreite ähnlich inspirierter Stile der Südstaatenmusik umfasst, von Folk über Gospel und Bluegrass bis hin zu Country und natürlich auch einfach nur den guten alten Rock’n’Roll. In diesem Rahmen haben die Schwestern eine Musik geschaffen, die sowohl die Geschichten anderer Menschen als auch ihre eigenen erzählen. ‚Self Made Man‘ bringt eine Schlüsselrolle der südlichen Tradition zum Ausdruck: Lieder, die ein Gefühl der Feier und Erneuerung inmitten der gemeinsamen Kämpfe des Daseins vermitteln, Lieder wie der Gospel „Holy Ghost Fire“, die helfen, schwere Zeiten zu überstehen. „Manchmal muss man einfach singen“, so Rebecca. Diese Attitüde fügt sich auch nahtlos in den knallharten Boogie von „Back Down South” ein, eine feurige Hommage an die unzähligen Musikstücke, die unterhalb der Mason-Dixon-Linie entstanden sind. Die Lovell-Schwestern sind entschlossen, Musik und Kultur voranzutreiben, immer im Bewusstsein, warum das, was sie tun, so wichtig ist.

 

Larkin Poe – Self Made Man (Tricki Woo Records / Bertus) LP 685757518871 / CD 685757518864 // ab 12.6. im Handel