Udo Lindenberg // MTV Unplugged 2 – Live vom Atlantik

Udo Lindenberg MTV Unplugged 2 Live vom Atlantik Cover

DEUTSCH-POP Fragt man Udo Lindenberg nach dem Geheimnis seiner ewigen Frische und absoluten Zeitlosigkeit, dann bekommt man eine fast schon tiefenphilosophische Antwort. „Ich bin selbst ein Kind geblieben“, sagt er, „meine Seele ist eine Art Rutschbahn, es geht hin und her zwischen dem zwölfjährigen Jungen mit all seiner Abenteuerlust und Neugierde auf der einen, sowie dem alten, zunehmend weisen Indianer auf der anderen Seite.“ Weiterlesen ›

Mark Forster// Liebe

Mark Forster Liebe Cover

DEUTSCH-POP Mark Forster, der Sympathieträger mit Bart, Brille und Baseballkappe, ist der Shootingstar der vergangenen Jahre. Nach England, Uganda, Italien in die USA und nach Frankreich ist der Sänger gereist und hat von dort sein neues, viertes und höchst persönliches Album mitgebracht: ‚Liebe‘. Auf einen Musikstil lässt sich Mark Forster, der Bart-und-Brille-Mann hinter solchen Hits wie „Wir sind groß“, „Chöre“ und „Au revoir“, schon traditionell ungern festlegen, auf seinem neuen, vierten Album ‚Liebe‘ jedoch noch weniger als ohnehin schon. Weiterlesen ›

Herbert Grönemeyer // Tumult

Herbert Groenemeyer Tumult Cover

DEUTSCH-POP Sein 15. Album ‚Tumult‘ ist stark von der politischen Lage im Land geprägt. Doch zum Glück sind die neuen Lieder von Herbert Grönemeyer (62) kein Proseminar gegen den Rechtsruck, sondern wie üblich sehr unterhaltsam, poetisch, tiefgründig und ergreifend. „Die Zeiten sind nicht mehr danach, dass man auf dem Sofa sitzen bleibt“, sagt Herbert Grönemeyer. „Jeder von uns ist gefragt und gefordert, sich zu engagieren und Gesicht zu zeigen. Dass auch Journalisten Haltung beziehen, halte ich für sehr wichtig. Wir trommeln jetzt alle so lange, bis wir den Rechten den Atem rauben.“ Herbert Grönemeyers Auseinandersetzung mit dem Politischen auf ‚Tumult‘ ist, bei aller Ernsthaftigkeit des Problems, eher „beschwingt und leichtfüßig“, wie er selbst es beschreibt, und keineswegs schwer und düster. Weiterlesen ›

Years & Years // Palo Santo

Years and Years Palo Santo Cover

POP Als Olly Alexander klein war, wollte er ein Spice Girl sein. „Ich war sieben Jahre alt und besessen von diesen Mädchen. Die Lieder waren so sorglos, so frohsinnig, so leicht. Ja, ich habe mir sogar heimlich gewünscht, ich könnte bei denen in der Band mitmachen. Ich fand die Outfits auch so toll.“ Weiterlesen ›

Gorillaz // The Now Now

Gorillaz The Now Now Cover

POP Nur ein Jahr nach ‚Humanz‘ kommt mit ‚The Now Now‘ schon das nächste Werk der laut „Guinnessbuch der Rekorde“ offiziell „erfolgreichsten virtuellen Band der Welt“. Damon Albarn, der im März 50 gewordene und nichtsdestotrotz aus blauen Augen immer noch sehr schelmisch und jungenhaft dreinschauende (menschliche) Frontmann der vor 20 Jahren mit seinem Ex-WG-Mitbewohner und Comiczeichner Jamie Hewlett gegründeten Cartoonfigurenband, muss erst mal Saft machen. Weiterlesen ›

Goldmeister // Alles Gold

Goldmeister Alles Gold Cover

SWING/HIPHOP Als Spitzname hat sich „Goldmeister“ bis dato weder für Phil Ohleyer (31) noch für Chris Dunker (36) etabliert, aber was nicht ist, kann ja noch werden. „Es gibt tatsächlich exakt einen Menschen, der mich Goldmeister nennt“, erzählt Phil, „und das ist mein Bruder.“ Als Name für ihr Duo habe Goldmeister nahegelegen: „Gold“ wegen der sogenannten Goldenen Zwanzigerjahre und „Meister“ als Begriff aus dem Hiphop, man denke nur an Grandmaster Flash. Und das ist auch der Kern dessen, was Goldmeister so einzigartig macht. Weiterlesen ›

Milliarden // Berlin

Milliarden Berlin Cover

ROCK Das Punk-Pop-Rock-Duo aus Ben Hartmann (geborener Berliner) und Johannes Aue (zugezogener Bielefelder) hat sein zweites Album ‚Berlin‘ betitelt. Doch wer jetzt „Ich feiere die geilste Stadt der Welt“ denkt, wird sich überrascht die Ohren reiben: Wenn ‚Berlin‘ überhaupt eine Hommage an ihre Heimatstadt ist, dann eine schonungslose. Weiterlesen ›

Welshly Arms // No Place Is Home

Welshy Arms No Place Is Home Cover

ROCK In Cleveland, der Heimatstadt der Welshly Arms, ist Topsport allgegenwärtig. Die Cleveland Cavaliers sind eines der besten Basketballteams der USA, die Footballer von den Browns verlieren zwar meistens, sind aber sehr beliebt, und auch die Indians, das Baseballteam, ist aller Ehren wert. „Wir sind in Stadien und mit Songs wie ‚Seven Nation Army‘ von den Whites Stripes aufgewachsen“, erzählt Sänger/Songschreiber Sam Getz. So überrascht es nicht, dass die Rockband auf ihrem Debüt jede Menge Songs versammelt hat, die sich anhören wie Wettkampfhymnen. Allen voran „Legendary“, der große Durchbruchs-Hit der sechs. Weiterlesen ›

Mariza // Mariza

Mariza Mariza Cover

FADO Einen passenderen Ort für die Präsentation ihres neunten Albums als das Coliseu dos Recreios, jenen 1888 erbauten prächtigen Konzertsaal im Herzen von Lissabon, dürfte es für Mariza wohl auf der ganzen Welt nicht geben. Die 44-Jährige ist Portugals berühmteste lebende Fado-Sängerin. Marisa dos Reis Nunes, wie sie bürgerlich heißt, trägt jene Volksmusik, die für unsere Ohren meist eher traurig und weltschmerzend klingt, seit 20 Jahren hinaus in die Welt. Weiterlesen ›

Shawn Mendes // Shawn Mendes

Shawn Mendes Shawn Mendes Cover

POP Dieser Junge aus Toronto, immer noch erst 19, ist der fleischgewordene Traum aller Schwiegermütter. Abgesehen von seinen unbestreitbaren Qualitäten als Sänger und Songwriter ist Shawn Mendes auch ein äußerst aufgewecktes, selbstbewusstes und charmantes Kerlchen. Zu allem Überfluss ist der Kanadier nicht nur vollkommen desinteressiert an Skandalen, sondern will einfach nur spielen – und zwar seine Songs. Weiterlesen ›

Paul Kalkbrenner // Parts Of Life

Paul Kalkbrenner Parts Of Life Cover

ELEKTRO Kraftvoll klingt sie, die neue Platte des Paul Kalkbrenner. Mitreißend, packend, den Hörer in eine Art Nachtleben-Sog ziehend. Anders ausgedrückt: Eine Party, die auch nur halb so gut und knisternd ist wie Kalkbrenners achtes Werk ‚Parts Of Life‘, möchte man am liebsten das ganze Wochenende nicht mehr verlassen. Weiterlesen ›

Thomas Quasthoff // Nice’n’Easy

Thomas Quasthoff Nice n Easy Cover

JAZZ Die Liebe zum Jazz, so erzählt Thomas Quasthoff, habe er von seinem zwei Jahre älteren Bruder Michael. „Jazz fand ich als Junge direkt cool. Charlie Parker, John Coltrane – ich habe richtig Hardcorejazz gehört.“ Später machte Quasthoff Weltkarriere als klassischer Bassbariton, sang in den größten Opernhäusern und Philharmonien, doch 2012 – nach dem Krebstod seines Bruders und eines daraus resultierenden Stimmverlustes – zog sich Quasthoff unwiderruflich von der Klassik zurück. „Mir fehlt die Klassik null“, beteuert er. Weiterlesen ›