Theo Croker // Star People Nation

JAZZ Seit seinem Debütalbum gilt der amerikanische Trompeter, Sänger und Komponist Theo Croker, Enkel des bekannten Jazztrompeters Doc Cheatham, als Erneuerer des Modern Jazz. Seine kraftvollen und eklektischen Klangschöpfungen münden auf seinem dritten Album in die Frage, wie wir mit unserer Existenz umgehen, die nur Überleben verspricht, wenn man in jeder Hinsicht lernt zu teilen. Croker teilt seine Sammlung höchst persönlicher, spiritueller und kraftvoller Kompositionen unter anderem mit dem Jamaikaner Chronixx, der im brisanten Politsong „Understand Yourself” afrikanische Perkussion und karibisches Flair einbringt. Weiterlesen ›

Lucette // Deluxe Hotel Room

POP/FOLK Die kanadische Singer/Songwriterin Lauren Gillis alias Lucette setzt auf ‚Deluxe Hotel Room‘ wie schon bei ihrem Debütalbum auf einen ätherischen und stark emotional getränkten Soundmix aus R&B, Pop, Jazz und Soul. Lyrisch erzählt sie von unerfüllter Liebe, Einsamkeit und Härte und erweist sich dabei als exzellente Geschichtenerzählerin, die beeinflusst von Leonard Cohen und Joni Mitchell ihre eigene Identität als Künstlerin gefunden hat. Weiterlesen ›

Carly Rae Jepsen // Dedicated

DANCEPOP Auf Carly Rae Jepsens viertem Langspieler ,Dedicated' dreht sich alles um die Liebe. Im Lied „Julien“ erzählt die Kanadierin von einem Liebhaber, von dem sie geradezu besessen scheint. An ihrem Songtext ist ablesbar, dass ihm in ihren Augen kein anderer Mann das Wasser reichen kann. Diese Geschichte hat die 33-Jährige mit Dancepop und Technobeats grundiert. „Dieser Titel“, sagt sie, „hat die Richtung meiner Platte vorgegeben.“ Carly Rae Jepsen dekliniert elektronische Musik in verschiedenen Varianten durch. Weiterlesen ›

Lukas Rieger // Justice

POP Mit seinem Debüt ‚Compass‘ landete der heute 19-jährige Lukas Rieger vor drei Jahren auf Platz vier der deutschen Charts, mit dem Nachfolger ‚Code‘ schaffte es der Hannoveraner 2018 gar bis auf die Zwei. Nun können die Fans des deutschen Justin Bieber abermals jubeln, denn mit ‚Justice‘ legt Lukas Rieger ein neues Album vor. Schon die erste Single „Nobody Knows Me (Like You Do)“ zeigt einen hörbar gereiften Interpreten, der auch für Hörer über 20 kompatibel sein dürfte. Weiterlesen ›

Plattenladentipps #58 (Mai 2019)

Sie haben ihre Fans lange warten lassen. Sehr lange. Sage und schreibe zehn Jahre lang hatten Rammstein kein Studioalbum veröffentlicht - um sich dann mit ihrer Single "Deutschland" gewohnt provokant zurück zu melden. Und wie: Wer befürchtet hat, dass den sechs Herren mittlerweile die kreative Kraft für ein Album fehlt, kann sich beruhigt zurück lehnen. Für die Plattenladentipps hat sich Autor Steffen Rüth das siebte Rammstein-Studiowerk angehört. Weiterlesen ›

Rammstein // Rammstein

DEUTSCH-ROCK Sie fackelten wirklich lange mit ihrem siebten Studioalbum - und im Falle von Rammstein und ihren pyrotechnisch hochgerüsteten Liveshows ist die Metapher wörtlich zu nehmen. Immer mal wieder mussten sich alle Interessierten gar fragen, ob das denn überhaupt noch einmal was werde, ob die kreative Kraft dieser sechs Männer, die bis auf einen ja bereits länger als ein halbes Jahrhundert auf Erden wandeln, noch ausreichen würde für ein weiteres Album. Weiterlesen ›

The Heavy // Sons

R&B/ROCK Das Markante an dem Quartett aus dem englischen Bath ist, dass es in keine Schublade passt, sondern bewusst zwischen allen Stilen und Stühlen steht. Denn: Die Mannen um Sänger Kelvin Swaby wollen sich nicht auf einen Sound reduzieren lassen. Das hört man auch ihrem mittlerweile fünften Album an, das einmal mehr mit Produzent Paul Corkett (The Cure, Biffy Clyro, Placebo) entstand. Weiterlesen ›

Dave Hause // Kick

SINGER/SONGWRITER-ROCK Von Ende April bis in den Mai des Jahres 2019 hinein tourte Dave Hause durch Deutschland, um sein neuestes Werk ‚Kick‘ vorzustellen. Es ist das vierte Soloalbum des 1978 in Philadelphia geborenen Sängers und Gitarristen, der zuvor unter anderem in den Hardcore/Punk-Bands Step Ahead, The Curse und The Loved Ones aktiv war. Im Verlauf der zehn Songs, die er mit seinem Bruder Tim Hause erarbeitet hat, spricht Hause unterschiedliche Themen an: Hoffnung sowie Depressionen, die Erderwärmung, die bröckelnde Demokratie und das Älterwerden beispielsweise. Weiterlesen ›

Alexa Feser // A!

POP Am vorletzten Tag des Jahres 2019 wird Alexa Feser ihren 40. Geburtstag feiern, und bevor es soweit ist, hat die Popmusikerin aus Wiesbaden, die aktuell in Berlin lebt, zumindest gedanklich in den alten Kisten ihres Lebens gekramt und manch eine Altlast, aber noch mehr Schätze dabei zum Vorschein gebracht. Weiterlesen ›

Michelle David // The Gospel Sessions Vol 3

GOSPEL/SOUL Nahrung fürs Herz und Linderung für Seelenschmerzen versprechen Michelle David & The Gospel Sessions auf ihrem dritten Album, das von Funk, Soul und Afrobeat geprägt ist. Michelle David und ihre Mitstreiter, die sich als ausgereifte Einheit präsentieren, wollen die Welt bereit machen für echten Gospel. Nachdem die niederländische Band 2015 erstmals ihre musikalische Botschaft von Heilung, Hoffnung, Inspiration und Liebe verbreitete, gingen sie auf ‚Volume 2‘ auf die Suche nach den Wurzeln des Gospels, angetrieben von einer Liebe für diese Musik, die von R’n‘B und Soul ausgelöst worden war. Weiterlesen ›

SYML // SYML

INDIE-POP/FOLK Simplizität ist es, was der in Seattle lebende Künstler und Produzent SYML (alias Brian Fennell) anstrebt. Fennell wurde adoptiert, erst spät erfuhr er von seinen walisischen Wurzeln. Als Künstlername erschien SYML, was auf walisisch „einfach“ bedeutet, da nur folgerichtig. Auf seinem selbstbetitelten Debüt, aufgenommen in seinem Heimatstudio, 20 Meilen außerhalb von Seattle, beschäftigt sich Fennell mit Themen wie Vaterschaft, Familie und der Überwindung harter Zeiten, die in Songs wie „Girl“, „Connor“ oder „Bed“ ihren Niederschlag finden. Weiterlesen ›

Nie und Nimmer // Laute Stille

DEUTSCH-POP Die Berliner Band Nie und Nimmer bietet große Popmusik mit viel Gefühl und Eleganz. Auf ihrem Debütalbum ‚Laute Stille‘ vereinen sich die honigweiche Gesangsstimme von Hayat und der tief raspelnde Sprechgesang von Mo zu einem gefühlvollen Ganzen. Ihre Texte sind schnörkellos, voller starker Metaphern und machen es dem Hörer leicht, sich mit ihren Botschaften zu identifizieren. Erzählen sie doch von den Blessuren und Narben des Lebens, die aber immer auch eine Botschaft der Hoffnung, eine Liebe zum Leben in sich tragen. Weiterlesen ›