J. J. Cale // Stay Around

JJ Cale Stay Around Cover

AMERICANA/BLUES Am 26. Juli 2013 verstarb John Weldon Cale alias J. J. Cale im Alter von 74 Jahren. Er war ein außergewöhnlicher Musiker, der viele Hits schrieb – etwa „Cocaine“, mit dem Eric Clapton weltweit Erfolge feierte. Cales Witwe und langjährige Gitarristin Christine Lakeland hat nun aus noch unveröffentlichten Aufnahmen ihres verstorbenen Gatten dessen erstes posthumes Album zusammengestellt. ‚Stay Around‘ ist das 15. Studioalbum des Grammy-Gewinners. Weiterlesen ›

Our Native Daughters // Songs Of Our Native Daughters

BLUEGRASS/COUNTRY Als Our Native Daughters haben sich die afroamerikanischen Sängerinnen und Banjo-Spielerinnen Rhiannon Giddens, Leyla McCalla, Allison Russell und Amythyst Kiah auf einen bewundernswerten Kampf um Geschlechter, Rassen, Sklaverei, sexuelle Übergriffe und männliche Vormachtstellung eingelassen. Aus ihrer Zusammenarbeit ist dabei ein gleichzeitig stolzes wie respekteinflößendes Album entstanden, das wie gemacht ist für die heutige Zeit. Weiterlesen ›

Joe Bonamassa // Redemption

Joe Bonamassa Redemption Cover

BLUESROCK Lange Zeit wohnte er in New York, doch die Mieten dort könnten sich nur noch Investmentbanker leisten, klagt Joe Bonamassa. Darauf zog er nach L. A., doch dann stiegen auch dort die Immobilienpreise. Inzwischen versammeln sich Musiker in Nashville. „Hier gibt es eine wundervolle Gemeinschaft“, lobt der Gitarrist und Sänger. Einige Mitglieder seiner Band leben schon lange Zeit in Nashville, etwa Keyboarder Reese Wynans (früher bei Stevie Ray Vaughan) und Bassist Michael Rhodes, einer der gefragtesten Tieftöner der „Music City“. Folglich nahm die Bonamassa-Band das aktuelle Album ‚Redemption‘ (zu deutsch: Erlösung) dort auf. Für jedes Werk lässt sich Stammproduzent Kevin Shirley etwas Besonderes einfallen, um den vielleicht populärsten Bluesrocker der Gegenwart aus der Reserve zu locken. Weiterlesen ›

Matt Andersen // Halfway Home By Morning

Matt Andersen Halfway Home By Morning Cover

SOUL/FOLK/BLUES Ein Quell ungezügelter Spielfreude ist das zehnte Album von Matt Andersen. Live in Nashville aufgenommen, bringt der Sänger und Songwriter mit der gottgleichen Soulstimme seine Hörer in 13 Tracks mächtig ins Schwitzen und Taumeln. Stets erforscht Matt dabei die Facetten seines Sounds, die benetzt sind von schweißgetränktem Soul, aufwieglerischem R&B und herzzerreißendem Soul. Weiterlesen ›

Hozier // Wasteland, Baby!

Hozier Wasteland Baby Cover

FOLKROCK Wenn Andrew Hozier-Byrne auf die vergangenen fünf Jahre zurückblickt, dann ist er manchmal selbst noch überwältigt. Sein Song „Take Me To Church“ war 2014 mit 87 Millionen Streams der erfolgreichste Titel auf Spotify und führte den irischen Sänger rund um den Globus. „Das war eine wundervolle Zeit, aber danach musste ich erst mal runterkommen“, sagt der 28-Jährige. „Auch, um wieder eine Vision für meine Arbeit zu entwickeln. Ich zog raus aufs Land, nicht weit von meiner Familie, ganz allein.“ Von der Ruhe und Einsamkeit inspiriert begann er mit der Arbeit an seinem zweiten Album ‚Wasteland, Baby‘. Weiterlesen ›

Joanne Shaw Taylor // Reckless Heart

Joanne Shaw Taylor Reckless Heart Cover

BLUESROCK Enthusiastisch äußern sich Fans und Kritiker über die britische Gitarristin und Sängerin Joanne Shaw Taylor, die mit 16 Jahren von Dave Stewart (Eurythmics) entdeckt wurde und heute mit Anfang 30 zu den talentiertesten Vertreterinnen im Bluesrock gehört. Auf ihrem sechsten Studioalbum ‚Reckless Heart‘ legt sie eine spannende Mischung aus Blues, Rock und Soul vor. Weiterlesen ›

Reese Wynans And Friends // Sweet Release

Reese Wynans And Friends Sweet Release Cover

BLUESROCK Der US-amerikanische Keyboarder Reese Wynans gilt seit Dekaden nicht nur im Bluesrock als enorm versierter Studio- und funkensprühender Livemusiker, der in Bands wie The Second Coming oder Double Trouble mitgewirkt hat. Nun, mit 71 Jahren, legt Wynans mit ‚Sweet Release‘ sein Solodebüt vor. Bestärkt durch Joe Bonamassa, zu dessen Begleitband Wynans seit 2015 gehört, hat der Keyboarder mit einer illustren Freundesschar 13 Tracks eingespielt. Weiterlesen ›

Gary Clark Jr. // This Land

Gary Clark jr This Land Cover

BLUES-POP„Meine Absicht war schlicht“, sagt Gary Clark Jr., ein ohnehin eher trockener Zeitgenosse. „Ich wollte ein Album machen, das kein Schrott ist“. Dieses eher bescheidene Ziel hat der 35-jährige Gitarrenmeister aus Austin,Texas, mühelos erreicht. Ja, mehr als das: Gary Clark Jr. hat seine sowieso schon sehr vielfältig schillernde musikalische Farbpalette auf dem fünften Album ‚This Land‘ noch erweitert. Weiterlesen ›

Krissy Matthews // Monster In Me

Krissy Matthews Monster In Me Cover

BLUESROCK Bereits mit 14 Jahren bekam Krissy Matthews seinen ersten Plattenvertrag. Mittlerweile ist der Brite mit norwegischen Wurzeln bei seinem sechsten Longplayer angekommen. Für ‚Monster In Me‘ konnte der Sänger, Gitarrist und Songschreiber den Dichter, Songtexter und Musiker Peter Brown, der unter anderem bereits für die Bluesrock-Legende Cream Klassiker wie „White Room“, „SWLABR“ oder „Sunshine Of Your Love“ schrieb, als Partner verpflichten. Weiterlesen ›

Véronique Gayot // Wild Cat

Veronique Gayot Wildcat Cover

BLUESROCK Die französische Blues- und Rock-Chanteuse Véronique Gayot ist ein wahres Kraftpaket. Sie trägt die Wildheit einer Raubkatze in sich, ist stark und zugleich äußerst verletzlich. Vom zarten Schnurren über gefährliches Fauchen bis zu lautesten Schreien reicht ihr Gesang, der sich von tiefsten Tiefen in höchste Höhen erhebt. Auf ihrem Album ‚Wild Cat’ krallt sie sich in Sounds fest, die die Vergangenheit und Gegenwart der Rockmusik in sich vereinen. Weiterlesen ›

J.S. Ondara // Tales Of America

J.S. Ondara Tales Of America Cover

SINGER/SONGWRITER In seiner Wahlheimat Minneapolis würde J. S. Ondara sich momentan wahrscheinlich einen Ast abfrieren. „Als ich vor sechs Jahren dort im Winter ankam, dachte ich, das Wetter wolle sich über mich lustig machen. So eine Kälte war mir komplett unbekannt.“ Ondara stammt aus der kenianischen Hauptstadt Nairobi, und sieht man von den Temperaturen ab, lebt der Sänger und Gitarrist seinen „American Dream“, wie auch das erste Stück seines großartigen Debüts ‚Tales Of America‘ heißt. Weiterlesen ›

Eric Gales // The Bookends

Eric Gales The Booksends Cover

BLUES Sein Weg war vorgezeichnet. Eric Gales, Jahrgang 1974, wurde in Memphis geboren, bereits sein Großvater spielte den Blues in der Band von Howlin’ Wolf. Im Alter von 17 Jahren wurde der Gitarrist Profi, 1991 erschien sein Debüt ‚The Eric Gales Band‘, Bruder Eugene Gales stand am Bass. Von Anfang an wurde der Linkshänder als „Wunderkind“ gepriesen und mit Jimi Hendrix verglichen. Doch dann ging sein Weg steil bergab, Drogen und Waffenbesitz führten ihn 2009 ins Gefängnis. Weiterlesen ›