Joe Bonamassa // Redemption

Joe Bonamassa Redemption Cover

BLUESROCK Lange Zeit wohnte er in New York, doch die Mieten dort könnten sich nur noch Investmentbanker leisten, klagt Joe Bonamassa. Darauf zog er nach L. A., doch dann stiegen auch dort die Immobilienpreise. Inzwischen versammeln sich Musiker in Nashville. „Hier gibt es eine wundervolle Gemeinschaft“, lobt der Gitarrist und Sänger. Einige Mitglieder seiner Band leben schon lange Zeit in Nashville, etwa Keyboarder Reese Wynans (früher bei Stevie Ray Vaughan) und Bassist Michael Rhodes, einer der gefragtesten Tieftöner der „Music City“. Folglich nahm die Bonamassa-Band das aktuelle Album ‚Redemption‘ (zu deutsch: Erlösung) dort auf. Für jedes Werk lässt sich Stammproduzent Kevin Shirley etwas Besonderes einfallen, um den vielleicht populärsten Bluesrocker der Gegenwart aus der Reserve zu locken. Weiterlesen ›

Joanne Shaw Taylor // Reckless Heart

Joanne Shaw Taylor Reckless Heart Cover

BLUESROCK Enthusiastisch äußern sich Fans und Kritiker über die britische Gitarristin und Sängerin Joanne Shaw Taylor, die mit 16 Jahren von Dave Stewart (Eurythmics) entdeckt wurde und heute mit Anfang 30 zu den talentiertesten Vertreterinnen im Bluesrock gehört. Auf ihrem sechsten Studioalbum ‚Reckless Heart‘ legt sie eine spannende Mischung aus Blues, Rock und Soul vor. Weiterlesen ›

Reese Wynans And Friends // Sweet Release

Reese Wynans And Friends Sweet Release Cover

BLUESROCK Der US-amerikanische Keyboarder Reese Wynans gilt seit Dekaden nicht nur im Bluesrock als enorm versierter Studio- und funkensprühender Livemusiker, der in Bands wie The Second Coming oder Double Trouble mitgewirkt hat. Nun, mit 71 Jahren, legt Wynans mit ‚Sweet Release‘ sein Solodebüt vor. Bestärkt durch Joe Bonamassa, zu dessen Begleitband Wynans seit 2015 gehört, hat der Keyboarder mit einer illustren Freundesschar 13 Tracks eingespielt. Weiterlesen ›

Krissy Matthews // Monster In Me

Krissy Matthews Monster In Me Cover

BLUESROCK Bereits mit 14 Jahren bekam Krissy Matthews seinen ersten Plattenvertrag. Mittlerweile ist der Brite mit norwegischen Wurzeln bei seinem sechsten Longplayer angekommen. Für ‚Monster In Me‘ konnte der Sänger, Gitarrist und Songschreiber den Dichter, Songtexter und Musiker Peter Brown, der unter anderem bereits für die Bluesrock-Legende Cream Klassiker wie „White Room“, „SWLABR“ oder „Sunshine Of Your Love“ schrieb, als Partner verpflichten. Weiterlesen ›

Véronique Gayot // Wild Cat

Veronique Gayot Wildcat Cover

BLUESROCK Die französische Blues- und Rock-Chanteuse Véronique Gayot ist ein wahres Kraftpaket. Sie trägt die Wildheit einer Raubkatze in sich, ist stark und zugleich äußerst verletzlich. Vom zarten Schnurren über gefährliches Fauchen bis zu lautesten Schreien reicht ihr Gesang, der sich von tiefsten Tiefen in höchste Höhen erhebt. Auf ihrem Album ‚Wild Cat’ krallt sie sich in Sounds fest, die die Vergangenheit und Gegenwart der Rockmusik in sich vereinen. Weiterlesen ›

Wille & The Bandits // Paths

Wille And The Bandits Paths Cover

BLUESROCK Das englische Trio Wille & The Bandits versteht es, Nostalgie und Energie des Blues, Rock und Psychedelic der Sechziger und Siebziger mit zeitgemäßen Elementen zu einem höchst virtuosen Sound zu formen. Auf ‚Paths‘ lassen sie einen Hauch frischer Luft auf die Zuhörer wehen, der von der rhythmischen Offenheit von Jam-Bands getragen wird. Weiterlesen ›

Bjørn Berge // Who Else?

Bjorn Berge Who Else Cover

BLUESROCK Wie man sich dem Blues gewinnbringend widmet, obwohl man aus dem Land der Fjorde kommt, führt uns der Saitenmeister Bjørn Berge seit vielen Jahren hörenswert gut vor. Auf seinem nunmehr elften Longplayer lässt er seine Folk-Blues-Rockgitarre munter kreisen und singt mit dunkler Stimme über Liebe, Fernweh, Trunken- und Verrücktheit. Weiterlesen ›

Daily Thompson // Thirsty

Daily Thompson Thirsty Cover

BLUES/STONER ROCK Die junge Dortmunder Rockband Daily Thompson steht seit 2013 für einen fetten Mix aus Noise-, Blues-, Psychedelic- und Stoner-Rock, den sie zuletzt ausgiebig auf den Rockbühnen der Republik erprobt hatten. Nun lehnt sich das Trio auf seinem neuen Album ‚Thirsty‘, für das es mehrere Monate Songs geschrieben und ausgearbeitet hatte, weit aus dem Fenster hinaus. Weiterlesen ›

Eric Clapton // Happy Xmas

Eric Clapton Happy Xmas Cover

BLUES-ROCK Den perfekten Soundtrack für ein bluesiges Fest liefert Eric Clapton mit seinem ersten Weihnachtsalbum ab. Dafür hat er sich sowohl die bekanntesten Weihnachtssongs als auch weniger bekannte ausgesucht und mit „For Love On Christmas Day“ auch einen eigenen geschrieben. Auf ‚Happy Xmas’ gibt die britische Rockikone berühmten Christmas-Evergreens und traditionellen amerikanischen Weihnachtsliedern seinen ganz eigenen Blues-Sound mit auf den Weg. Weiterlesen ›

WolveSpirit // Fire And Ice

Wolvespirit Fire And Ice Cover

HEAVY ROCK Mit riffgeladenen Gitarren, analogem Orgel-Sound und Stimmgewalt kommt WolveSpirit daher. Über die Jahre hat sich die Würzburger Band zu einer kleinen, aber festen Größe im Retro-Hardrock-/Heavy-Bluesrock-Bereich entwickelt. Nur ein Jahr nach ihrem Album ‚Blue Eyes‘ präsentiert die Rockband um die gesanglich kraftvoll und ausdrucksstark agierende Amerikanerin Debbie Craft, die Brüder Oliver und Rio Eberlein sowie den neuen Drummer Tino Mühler mit ‚Fire And Ice‘ ihren mittlerweile fünften Longplayer. Weiterlesen ›

Ben Poole // Anytime You Need Me

Ben Poole Anytime You Need Me Cover

BLUES/ROCK Der Blues- und Rockmusiker Ben Poole gehört zu den herausragenden jungen Talenten in der britischen Blues-Szene. Nachdem er zuletzt mit seinem Album ‚Time Has Come‘ seine Qualitäten als Sänger, Gitarrist und Songwriter demonstrieren konnte, legt er jetzt mit seinem neuen Longplayer eine Schippe drauf. ‚Anytime You Need Me‘ ist ein Schmelztiegel aus Rock, Blues und Soul mit einer Prise Pop. Weiterlesen ›

Billy F Gibbons // The Big Bad Blues

Billy F Gibbons The Big Bad Blues Cover

BLUESROCK Nachdem die ZZ-Top-Legende Billy F Gibbons vor drei Jahren sein erstes Soloalbum ‚Perfectamundo‘ veröffentlichte, auf der er statt Blues und Rock karibische Klänge präsentiert, markiert sein in Eigenregie produziertes zweites Solowerk ‚The Big Bad Blues‘ die erneute Hinwendung zur Liebe seines Lebens, dem Blues und Rock’n’Roll. Elf Stücke hat der Sänger und Gitarrist für ‚The Big Bad Blues‘ aufgenommen. Weiterlesen ›