Marina // Love + Fear

Marina Love and Fear Cover

ELEKTRO-POP Wie so viele Menschen sehnt sich auch Marina Diamandis, 33, im digitalen Zeitalter nach Authentizität. Als Musikerin wollte sie nicht länger Marina and the Diamonds sein, sondern einfach Marina. Ihre Namensänderung löste bei ihren Fans ziemliche Verwirrung aus. Doch die gebürtige Waliserin mit griechischen Wurzeln ist sich sicher, dass sie die richtige Entscheidung getroffen hat: „Ich möchte mich echter präsentieren.“ Weiterlesen ›

Mike Singer // Trip

Mike Singer Trip Cover

POP Noch nicht einmal ein Jahr ist es her, seit Mike Singer sein zweites Album ‚Deja Vu‘ veröffentlichte, mit dem er seinen Status als Superstar festigte. Jetzt veröffentlicht der Sänger mit ‚Trip‘ sein drittes Album. Unablässig hat er in den vergangenen Monaten an neuen Songs gearbeitet, die abermals die Mädchenherzen schmelzen lassen werden. Mike Singer wartet mit spannenden neuen Sounds auf. Weiterlesen ›

The Chemical Brothers // No Geography

The Chemical Brothers No Geography Cover

ELECTRONICA Es gibt nichts, was Ed Simons und Tom Rowlands noch nicht probiert hätten. In den vergangenen 30 Jahren hat sich das Duo an sämtlichen Spielarten der elektronischen Musik versucht, ein Who's who der Popwelt als Gastsänger engagiert und acht Alben aufgenommen. Das Jüngste, ‚Born In The Echoes‘ (2015), war ein Vorstoß in die EDM. Das Neue, ‚No Geography‘, ist eine Rückkehr zu den Block Rockin’ Beats der Anfangstage. „Wenn man alles erreicht hat, gibt es nur zwei Möglichkeiten: entweder sich selbst zu kopieren oder von vorn anzufangen“, so Rowlands. Weiterlesen ›

Schiller // Morgenstund

Schiller Morgenstund Cover

POP/AMBIENT Das Reisen hatte schon immer einen Einfluss auf die Musik von Christopher von Deylen, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Schiller. Ein Trip von London nach Peking inspirierte ihn 2000 zum Album ‚Weltreise‘, zehn Jahre später reiste er durch das arktische Eismeer und nahm im Anschluss ‚Atemlos‘ auf. Für sein neues und nunmehr zehntes Album ‚Morgenstund‘, das pünktlich zum 20. Jubiläum von Schiller erscheint, war der Wahlberliner allerdings mehr unterwegs als je zuvor. Weiterlesen ›

Alphaville // Forever Young (35th Anniversary Edition)

Alphaville Forever Young Cover

ELEKTRO-POP 1984 veröffentlichte die bis dahin unbekannte Band aus Münster ihren Song „Big In Japan“. Die erste Single von Alphaville schoss auf Platz eins der Charts, kurze Zeit später erschien das Debütalbum ‚Forever Young‘. Zum 35-jährigen Jubiläum des Albums legt die Band nun ihr Erfolgsalbum komplett remastert als Box-Set neu auf. Weiterlesen ›

David Gray // Gold In A Brass Age

David Gray Gold In A Brass Age Cover

POP Als Künstler, so der 50-jährige Brite, habe man eine gesellschaftliche Aufgabe: Man müsse seine Mitmenschen immer wieder mit Ideen konfrontieren, die diesen etwas geben. Die eine Anregung wie einen Anstoß darstellen und zum Umdenken motivieren. Gemäß dieser Maxime hat sich Gray für sein elftes Album eine halbe Dekade Zeit gelassen, viel Zeit in der Natur verbracht und sich grüblerische Gedanken zur schnellen, modernen Welt gemacht. Das Ergebnis: ‚Gold In A Brass Age‘, eine bitterböse Abrechnung Weiterlesen ›

Sigrid // Sucker Punch

Sigrid Sucker Punch Cover

ELEKTRO-POP In Sachen frischer, innovativer Popmusik sind die Skandinavier anderen Regionen schon seit Längerem einen Schritt voraus. Mit der Norwegerin Sigrid macht sich nun eine junge Ausnahmekünstlerin auf den Weg, die Popwelt zu erobern. Bereits seit einigen Jahren macht Sigrid mit ihrer großartigen Stimme und mitreißenden Songs wie „Don’t Kill My Vibe“ und „Strangers“ auf sich aufmerksam. Außerdem steuerte die heute 22-Jährige, die mit 18 ihre Karriere im skandinavischen Indiepop-Mekka Bergen befeuerte, einen Song zum US-Actionfilm „Justice League“ mit Ben Affleck bei. Weiterlesen ›

Vök // In The Dark

Vök In The Dark

ELEKTRO-POP Das isländische Elektro-Pop-Trio Vök legt auf seinem zweiten Album ‚In The Dark‘ eine Sammlung aus elf Songs vor, die von Margrét Rán und Einar Hrafn Stefánsson in Zusammenarbeit mit dem britischen Produzenten James Earp geschrieben und aufgenommen wurde. Dabei entwickelt die Band ihren ganz eigenen Sound, bekannt von ihrem Debüt ‚Figure‘, weiter und verleiht den neuen Songs noch mehr Tiefgang. Jeder Track hat einen ganz speziellen Charakter oder ein Thema. Weiterlesen ›

The toten Crackhuren im Kofferraum // bitchlifecrisis

The toten Crackhuren im Kofferraum bitchlifecrisis Cover

ELEKTRO-PUNK „Wir sind keine Band, wir sind eine Selbsthilfegruppe“, heißt es im ersten Song des neuen Albums von The toten Crackhuren im Kofferraum. Es ist das dritte der Berliner Elektro-Punkerinnen. Fünf Jahre sind seit dem letzten Streich ‚Mama ich blute‘ und ihrem respektablen neunten Platz beim Bundesvision Song Contest (mit „Ich brauch‘ keine Wohnung“) vergangen. Ihre Pubertät sollen sie mit diesem Album hinter sich gelassen haben, heißt es im Begleitschreiben – nicht so aber ihre Wut und Aggression, die seit jeher in ihren Songs mitschwingt. Weiterlesen ›

Bring Me The Horizon // amo

Bring Me The Horion amo Cover

ELECTRONICA Unverhofft kommt oft: Nach fünf erfolgreichen Nü-Metal-Alben satteln die Briten um auf Electronica, Grimes und EDM. Eine Herausforderung für die Fans – eine Überlebensfrage für die Band aus Sheffield. Denn wie Sänger Oli Skyes erklärt: „Wir haben den Sound des letzten Albums ‚That's The Spirit‘ soweit ausgereizt wie wir nur konnten. In dem Sinne, dass wir keine Lust mehr auf große Rocksongs hatten. Dass wir sie – trotz kommerziellem Erfolg – für eine Sackgasse hielten und etwas Neues probieren wollten. Etwas, das uns Spaß macht.“ Weiterlesen ›

James Blake // Assume Form

James Blake Assume Form Cover

ELEKTRO-SINGER/SONGWRITER Von weniger Schwermut kann nach zehn Jahren muskalischen Schöpfertums auch bei James Blakes viertem Album keine Rede sein. Der britische Songwriter, DJ und Produzent bleibt sich seinen Depressionen und Visionen treu, wenngleich tatsächlich mehr Lichtblicke auf ‚Assume Form’ zu verorten sind. Vor allem, wenn Blakes Gäste wie Beat-Gott Metro Boomin, der Trapper der Stunde Travis Scott, Indie-Darling Moses Sumney, der alte Hase André 3000 oder Flamenco-Fee Rosalía für neue Leichtigkeit sorgen. Weiterlesen ›

De Staat // Bubble Gum

De Staat Bubble Gum Cover

ELEKTRO-ART-ROCK Zwischen Elektro-Rock und Art–Pop pendelt diese holländische Band aus Nijmegen, die 2006 von Vokalist, Texter und Rhythmusgitarrist Torre Florim gegründet wurde. Gelegentlich denkt der Hörer an The Prodigy, Nine Inch Nails, aber auch Lady Gaga und Right Said Fred. Gekonnt bedient sich De Staat diverser Einflüsse der Achtziger, blubbernde Bässe, Trommelwirbel, flotte Gitarren und Rumpel-Keyboards marschieren im Takt. Weiterlesen ›