Yusuf // The Laughing Apple

Yusuf The Laughing Apple Cover

SINGER/SONGWRITER Yusuf alias Cat Stevens veröffentlicht mit ‚The Laughing Apple‘ ein neues Album in seiner über 50-jährigen Karriere, mit dem er zu seinen Folk-Pop-Wurzeln zurückkehrt. Bereits die erste Single-Auskopplung „See What Life Did Me“ verdeutlicht, dass Yusuf längst mit seiner Vergangenheit als Cat Stevens seinen Frieden gemacht hat. Weiterlesen ›

Jack Johnson // All The Light Above It Too

Jack Johnson All The Light Above It Too Cover

FOLK-POP Jack Johnson, 42, macht sich keinen Stress. Erwartungsdruck? Kennt der auf Hawaii lebende und passioniert surfende Folksänger nicht. Natürlich entwickelte sich auch das neue Album, auf dem Johnson fast alle Instrumente selbst eingespielt hat, ohne jede Hatz. Eine Weile fehlten ihm die Ideen, bis er sich mit seinem Kumpel, Surf-Weltmeister Kelly Slater, auf den Marshall-Inseln traf, um ein paar Wellen zu reiten. „Genau dort hatte ich die Idee für das Stück ‚Sunsets For Somebody Else‘“, erinnert er sich. Weiterlesen ›

Moritz Ecker // Yes

Moritz Ecker Yes Cover

Mit den Legenden darüber, wie einst alles anfing, muss man bei Songwritern ja vorsichtig sein. Nicht erst seit Bob Dylan wissen wir, dass die eigene Geschichte gern mal mystifiziert wird. Aber erzählen wir trotzdem, wie die Geschichte von ‚Yes‘ begonnen haben soll: Moritz Ecker, so heißt es, fand vor der Musikhochschule ein Rennrad mit dem Aufkleber „zu verschenken“, ließ Studium Studium sein und radelte kreuz und quer durch Europa. Weiterlesen ›

Ben Marwood // Get Found

Ben Marwood Get Found Cover

Singer/Songwriter und Gitarrist Ben Marwood besitzt seit ‚Outside There’s A Curse‘ (2011) und ‚Back Down‘ (2013) eine Fangemeinde, die ihm auch während seiner schweren Krankheit 2014/2015 die Treue hielt. Ins Leben zurückgefunden, wartet der Brite nun mit seinem dritten Werk ‚Get Found‘ auf. Zwar sind elf der 13 Songs schon vor seiner Krankheit entstanden, dennoch markieren sie den Aufbruch zu neuen Herausforderungen, ohne dass er sich dabei von der schnörkellosen Schlichtheit und Aufrichtigkeit entfernt, die seine Musik auszeichnen. Weiterlesen ›

Nick & June // My November My

Nick and June My November My Cover

Bittersüße Melancholie, gehüllt in euphorische Melodien, dafür bürgt das Duo Nick & June. Auf ihrem zweiten Album ‚My November My‘ demonstrieren sie, wie man mit Akustik-Pop und Neo-Folk ein Höchstmaß an musikalischer Effektivität erzeugt. Das Konzeptalbum erzählt die Geschichte des „November Boy“, der schwer enttäuscht von der Welt und der Menschheit, verbittert und selbstgerecht, aber auch reflektiert und selbstanklagend seine Gedanken in zwölf Songkapiteln erklärt, um letztlich Abschied zu nehmen. Weiterlesen ›

Mighty Oaks // Dreamer

Mighty Oaks Dreamer Cover

Die Mischung wirkt wild: Hinter Mighty Oaks stecken ein US-Amerikaner aus der Nähe von Seattle (Ian Hooper), ein italienischer Wirtschaftsdoktorand aus Mailand (Claudio Donzelli) und ein Süd-Engländer (Craig Saunders), kennengelernt haben sie sich in Hamburg, mittlerweile leben sie in Berlin. Vor drei Jahren legte die Band mit ‚Howl‘ einen formidablen Start hin, die Single „Brother“ über die enge Bindung zwischen den dreien erreichte die Top 10. Und das mit Musik, die alles andere als hip ist. Weiterlesen ›

Milky Chance // Blossom

Milky Chance Blossom Cover

Clemens Rehbein und Philipp Dausch heißen die beiden Oberstufenkumpel aus Kassel, die kurz nach dem Abi in Philipps WG-Zimmer „Stolen Dance“ komponierten. Auch heute sind sie noch zwei lockere, entspannte, nicht eben von Ehrgeiz zerfressene Jungs, äußerlich wie innerlich irgendwo zwischen Skater-Slackern und Studenten angesiedelt. Weiterlesen ›

Seth Lakeman // Ballads Of The Broken Few

Seth Lakeman Ballads Of The Broken Few Cover

Mit sattsam bekannten Folkpop-Klängen hat der britische Multiinstrumentalist Seth Lakeman wenig am Hut. Auch auf seinem achten Studioalbum ‚Ballads Of The Broken Few‘ geht der Saitenkünstler, Sänger und Songwriter mit epischer Intensität ans Werk, um seine auf das Wesentliche reduzierten Songs zu präsentieren. Weiterlesen ›

LEWIS & LEIGH // GHOST

Seltsame Geschichte: Eine Amerikanerin und ein Waliser arbeiten jahrelang in Nashville an Soloprojekten, verpassen jedoch den Durchbruch, ziehen frustriert nach London, lernen einander kennen und starten Lewis & Leigh. Ein Duo, das nun ein bemerkenswertes Debüt vorlegt: Zehn Stücke, die sich im Spannungsfeld des sogenannten Americana bewegen, von einem betörenden, zweistimmigen Gesang, von musikalischem Minimalismus und viel Atmosphäre, Harmonie und Wärme leben. Weiterlesen ›

Jack & Amanda Palmer // You Got Me Singing

Wenn Vater Jack und Tochter Amanda Palmer zum gemeinsamen Singen und Musizieren einladen, ist Gänsehaustimmung angesagt. Lange Zeit hat es gedauert, bis es zu dieser Kooperation kam. Als Amanda im siebten Monat schwanger war, fand sie, es sei ein guter Zeitpunkt, um mit ihrem Vater zu musizieren. Weiterlesen ›

Impala Ray // From The Valley To The Sea

Raus aus dem Bürojob, rein in die Musik. Der Münchner Künstler Rainer Gärtner aka Impala Ray hat alle seine Träume und Sehnsüchte in sein zweites Album ‚From The Valley To The Sea‘ gepackt. Um seine Vorstellung, wie moderner Folk-Pop zu klingen hat, zu realisieren, hat er einen eigenen Stil erfunden, „BayFolk". Weiterlesen ›

Darlingside // Birds Say

Frisch, vital und energiegeladen ist der Folk der Band Darlingside aus Massachusetts. Das Quartett, bestehend aus Violinist und Mandolinist Auyon Mukharji, Bassist Dave Senft. Gitarrist und Banjospieler Don Mitchell und Cellist und Gitarrist Harris Paseltiner, brilliert mit einem Sound, der einen eklektischen Mix aus Sixties Folk, Kammermusik-Pop, Bluegrass und zeitgemäßer Indie-Rock Sensibilität darstellt. Weiterlesen ›