Der Tourtipp im November: Tommy Castro

Als „phänomenal and funky“ rühmte die „Washington Post“ seinen Sound. B. B. King bat ihn, sein Vorprogramm zu bestreiten und Carlos Santana weiß „den Blues in guter Hand“: Mit diesen Lorbeeren im Gepäck kommt Tommy Castro im Herbst erstmals für eine Serie von Auftritten nach Deutschland. Auf Tour präsentieren der kalifornische Bluesrocker und seine Painkillers funkigen Southern-Soul, Big City Blues und Classic Rock - ein Sound, der dem 62-jährigen 2010 in gleich vier Kategorien den ruhmreichen Blues Music Award einbrachte. Weiterlesen ›

The Isley Brothers & Santana // Power Of Peace

The Isley Brothers Santana Power Of Peace Cover

SOUL/FUNK/BLUES/JAZZ Für ihr erstes gemeinsames Projekt haben sich die Isley Brothers Ronald und Ernie mit Carlos und Cindy Santana ins Studio begeben, um das Coveralbum ‚Power Of Peace‘ auf den Weg zu bringen. Die Neuinterpretation von Klassikern wie „Are You Ready“ von den Chamber Brothers, „Gypsy Woman“ von Curtis Mayfield, „Mercy Mercy Me“ von Marvin Gaye, „Higher Ground“ von Stevie Wonder, „I Just Want to Make Love to You“ von Muddy Waters und Willie Dixon sowie neun weitere Evergreens liegen bei dem Quartett in besten Händen. Weiterlesen ›

Nils Landgren Funk Unit // Unbreakable

Nils Landgren Funk Unit Unbreakable Cover

JAZZ Auf ureigenem amerikanischem Gebiet, dem jazzigen Soul und Funk nämlich, bewiesen Landgren und seine Truppe, dass europäische Musiker nicht nur mithalten, sondern eigene Akzente setzen können – heute eine Selbstverständlichkeit, damals eine Sensation. Nach 25 Jahren ist die Nils Landgren Funk Unit immer noch an der Spitze. Auf ‚Unbreakable‘ kann man wieder hören, warum. Weiterlesen ›

Trombone Shorty // Parking Lot Symphony

Trombone Shorty Parking Lot Symphony Cover

Drei Jahre hat Trombone Shorty kein eigenes Album aufgenommen. Mit seinem Blue-Note-Debüt ‚Parking Lot Symphony’ bringt sich der inzwischen 31-Jährige jetzt wieder in Erinnerung. Nachdem Shorty die Zeit mit Gastauftritten auf Alben unter anderem von Uptown-Funker Mark Ronson, dem Indie-Duo She & Him und Singer/Songwriter Dierks Bentley überbrückt hat, offeriert er jetzt ein Werk, das sich ganz dem Spirit und der Essenz des Sounds von New Orleans verpflichtet fühlt. Dabei definiert er bewährte Klangmuster aus Siebzigerjahre-Funk, Rock, HipHop, R&B und Jazz auf seine ganz spezielle Art und Weise neu. Weiterlesen ›

Rhiannon Giddens // Freedom Highway

Trends? Interessieren Rhiannon Giddens überhaupt nicht. Die Amerikanerin hält lieber an musikalischen Traditionen fest. Selbst die neuen Songs, die die 40-Jährige eigens für ihr neues Album ,Freedom Highway‘ geschrieben hat, klingen teilweise so, als hätten sie bereits einige  Jahrzehnte auf dem Buckel. Mit „Julie“ schlägt die Sängerin einen Bogen zum irischen Folk. Weiterlesen ›

Robert Randolph & The Family Band // Got Soul

Als „Jimi Hendrix der Pedal-Steel-Guitar” wird Robert Randolph von seinen Fans gern bezeichnet. Im Verbund mit seiner multikulturellen Funk- und Soulformation The Family Band, bestehend unter anderem aus Drummer Marcus Randolph, Bassist Danyel Morgan, Sängerin Lenesha Randolph und dem Rhythmusgitarristen Joey Williams von den Blind Boys Of Alabama, bannt Randolph die Energie und Ästhetik seiner Live-Shows auf sein inzwischen fünftes Album. Weiterlesen ›

Diazpora // Islands

Ein eingespieltes Team aus neun virtuosen Musikern ist die Hamburger Formation Diazpora, die seit 2002 unterwegs ist in Sachen feinster Funk- und Soul-Grooves. So auch auf ihrem fünften Album ‚Islands‘. 13 neue Songs legen Diazpora vor, die sich hinter amerikanischen Vorbildern beileibe nicht verstecken müssen. Weiterlesen ›

Electro Deluxe // Circle

Wenn die französische Band Electro Deluxe ihr bombastisches Feuerwerk aus fetten Grooves und schmutzigem Soul und Funk zündet, gibt es kein Halten mehr. 2001 als Nu-Jazz-Formation mit starken elektronischen Einflüssen gegründet, haben sich die Herren um US-Sänger und Bassisten James Copley immer weiter in Richtung eines organischen und authentisch klingenden Soul/Funk-Sounds entwickelt. Weiterlesen ›

Prince // 4Ever

Gewaltig ist das musikalische Erbe, das der Sänger, Songwriter, Multiinstrumentalist und Produzent der Welt hinterlassen hat. ‚4Ever‘ führt 40 seiner meistgeliebten Songs von 1978 bis 1992 zusammen, darunter die Superhits „When Doves Cry“, „Let’s Go Crazy“, „Kiss“, „Little Red Corvette“, „Sign O’ The Times“, „Alphabet Street“, „Nothing Compares 2 U“, „Batdance“, „Cream“ und natürlich „Purple Rain“. Weiterlesen ›

DNCE // DNCE

Absolut lässig und unkonventionell ist der Pop-Sound mit Klatsch-Faktor, den die seit Sommer 2015 existierende US-Band DNCE vorlegt. Schon mit ihrer ersten Single „Cake By The Ocean” markierten Frontmann Joe Jonas, Gitarristin JinJoo Lee, Bassist und Keyboarder Cole Whittle und Schlagzeuger Jack Lawless ihren Durchbruch. Weiterlesen ›

Theo Croker // Escape Velocity

Der junge amerikanische Trompeter Theo Croker, der sich in einer Tradition mit den Neuerern des Jazz wie Sun Ra oder Melvin Van Peebles sieht, begreift seine musikalischen Ambitionen als interstellar. Weiterlesen ›

Red Hot Chili Peppers // The Getaway

Fünf Jahre musste die Musikwelt auf neues Material der Pfefferschoten warten. Jetzt liegt es vor – und birgt eine ganze Reihe von Überraschungen, die ‚The Getaway‘ zu einem der spannendsten, aber auch ungewöhnlichsten Alben der Kalifornier macht. Weiterlesen ›