Metallica // S&M2

© Anton Corbijn   Bärenstarke Live-Performance im Großformat HEAVY METAL Das Warten hat ein Ende! Metallica haben 20 Jahre nach ihrem Livealbum ‚S&M (Symphony and Metallica)‘ jetzt mit ‚S&M2‘ ihr lang ersehntes neues Live-Opus vorgelegt. Erneut im Zusammenwirken mit dem San Francisco Symphonieorchester eingespielt, stammen die Aufnahmen von der gleichnamigen Show im September 2019. Das neue Werk enthält die größten Metallica-Hits, bereichert um Elemente aus Sinfonie und Klassik. Weiterlesen ›

Corey Taylor // Cmft

HEAVY METAL Viel hat der Slipknot-Frontmann und Stone-Sour-Gitarrist Corey Taylor im Laufe seiner Karriere erlebt. Was noch fehlte, war sein Coming-out als Solokünstler. Mit ‚CMFT‘ veröffentlicht der Musiker, Sänger, Schauspieler und Autor sein erstes Soloalbum. „Das ist das vermutlich lebendigste Album, das ich seit langer Zeit gemacht habe. Bei diesem Album hatte ich, glaube ich, seit dem ersten Slipknot-Album den meisten Spaß“, erklärt Taylor. Schon die beiden ersten Singles, das nostalgische „Black Eyes Blue“ und „CMFT Must Be Stopped“, an dem die beiden Rapper Tech N9ne und Kid Bookie mitgewirkt haben, zeugen von seiner Fähigkeit, Hard Rock, Classic Rock, Punk Rock und sogar Hip-Hop unter einen Hut zu bringen. Weiterlesen ›

Code Orange // Underneath

HEAVY-METAL „,Underneath‘ handelt davon, sich der Dualität in uns selbst als Individuen und als Gesellschaft in einem überfüllten, überbelichteten, alles verschlingenden digitalen Nirwana zu stellen“, sagt Drummer und Sänger Jami Morgan über das neue Album seiner Band Code Orange. Weiterlesen ›

Amon Amarth // Berserker

METAL Auch mit ihrem elften Studioalbum definieren Amon Amarth das Genre: ‚Berserker‘ ist mit allen Markenzeichen der schwedischen Schwermetaller ausgestattet. Die zwölf Metal-Hymnen mit ihren mächtigen Melodiebögen, wuchtigen Wutausbrüchen und dramatischer Dynamik lassen aufhorchen. Weiterlesen ›

Astral Doors // Worship Or Die

Astral Doors Worship Or Die Cover

HEAVY METAL Die schwedische Band Astral Doors liefert auch auf ihrem neunten Studioalbum ‚Worship Or Die‘ feinsten Hard Rock und Heavy Metal ab, der anders als früher mit starken melodischen Elementen verfeinert wurde. Astral Doors, 2003 im schwedischen Borlänge gegründet, haben seit ihrem Debüt ‚Of the Son And The Father‘ einen ganz eigenen und durchaus auch eigenwilligen Retro-Stil nach dem Vorbild von Rainbow, Dio und Black Sabbath entwickelt, den sie mit modernen Heavy-Metal-Klängen kombinieren. Weiterlesen ›

Eluveitie // Ategnatos

Eluveitie Ategnatos Cover

FOLK-METAL Auch auf ihrem neuen Album ‚Ategnatos‘ frönt die Schweizer Formation Eluveitie ihrer Leidenschaft für Folk-Metal und keltischen Mystizismus. „Es wurde fast so etwas wie eine sozialkritische Enthüllungsarbeit, eine Art Offenbarung, eine Prophezeiung des jüngsten Tages. Düster und ernst in ihrer Atmosphäre und ihrem Charisma, auch sehr okkult, urzeitlich und elitär“, meint Frontmann Chrigel. Weiterlesen ›

Megadeth // Warheads On Foreheads

Megadeth Warheads On Foreheads Cover

THRASH METAL „Vor 35 Jahren habe ich dieser Band den Namen Megadeth gegeben, und die Songs, die auf diesem Album vereint sind, halte ich für die effizientesten Waffen, die wir in unserem Arsenal haben“, kommentiert Megadeth-Sänger und Gitarrist Dave Mustaine die Zusammenstellung des neuen Best-ofs ‚Warheads On Foreheads‘. Die ultimative Megadeth-Anthologie umspannt mit 35 Songs die lange Karriere der US-Band – vom Debüt ‚Killing Is My Business ...‘ bis zum aktuellen ‚Dystopia‘, das ihnen 2017 einen Grammy bescherte. Weiterlesen ›

Children Of Bodom // Hexed

Children Of Bodom Hexed Cover

METAL Die finnische Metalband Children Of Bodom meldet sich mit ihrem lang erwarteten zehnten Album zurück. Wie schon bei etlichen ihrer früheren Alben arbeitete das Quintett für ‚Hexed‘ wieder mit Produzenten Mikko Karmila zusammen. „Die Leute sagen, dass das Album generell eingängiger ist. Ich habe darüber nachgedacht, vielleicht sind die Songstrukturen beim ersten Hören leichter zu verstehen. Aber es ist auch ziemlich verrückter Stoff auf der Platte, fast progressiv oder zumindest technical“, erklärt Sänger und Gitarrist Alexi Laiho die neue Scheibe, mit der sie ‚I Worship Chaos‘ aus dem Jahr 2015 toppen wollen. Weiterlesen ›

Queensrÿche // The Verdict

Queensryche The Verdict Cover

HEAVY METAL Gleich zu Beginn des Metal-Jahrgangs 2019 legt Queensrÿche mit ‚The Verdict‘ ein Album vor, das zweifelsohne den Ruhm der legendären Band weiter mehren dürfte. Erneut mit Zeuss (Iced Earth, Sanctuary) aufgenommen und produziert, geht das neue Werk einen Schritt weiter als der gefeierte Vorgänger ‚Condition Hüman‘. „Es ist das härteste und progressivste Album, das wir seit Jahren gemacht haben“, befindet Gitarrist Michael „Whip“ Wilton und liegt mit dieser Beschreibung absolut richtig. Weiterlesen ›

Avantasia // Moonglow

Avantasia Moonglow (Picture VInyl Packshot) Cover

METAL-OPER Drei Jahre nach ‚Ghostlights‘, dem letzten Avantasia-Geniestreich, legen Tobias Sammet und sein Metal-Oper-Projekt jetzt ihr neues Album mit dem Titel ‚Moonglow‘ vor. Auch diesmal, wie sollte es anders sein, glänzt der Longplayer mit einer beeindruckenden Gästeliste. Mit von der Partie sind alte Bekannte wie Eric Martin (Mr. Big), Ronnie Atkins (Pretty Maids), Jørn Lande (Jorn), Ex-Queensrÿche-Sänger Geoff Tate, Michael Kiske (Helloween) oder Bob Catley (Magnum), aber auch neue Gastsänger wie Candice Night (Blackmore's Night), Mille Petrozza (Kreator) und Hansi Kürsch (Blind Guardian). Weiterlesen ›

Burning Witches // Hexenhammer

Burning Witches Hexenhammer Cover

HEAVY METAL Die Hexenverfolgung, der im 16. und 17. Jahrhundert Tausende Frauen zum Opfer gefallen sind, thematisieren die Schweizerinnen Burning Witches in ihrem Album ‚Hexenhammer‘. Weiterlesen ›

Metallica // …And Justice For All (Remastered)

Metallica And Justice For All Remastered Cover

METAL ‚...And Justice For All‘ war das erste Metallica-Album ohne Bassist Cliff Burton, der 1986 bei einem Tourbusunfall ums Leben gekommen war. Die Stelle übernahm Jason Newsted, und der erste Longplayer mit ihm am Tieftöner brachte einige Premieren: Erstmals knackten Metallica die Top 10 (in den USA, UK und Deutschland), erstmals gab es ein Musikvideo (zu „One“), das später für den ersten Grammy der Band sorgte. Auch wenn bei vielen Fans bis heute für Unverständnis sorgt, dass die Bass-Spur höchsten unterschwellig wahrnehmbar war: Den Platz des ewigen Zweiten (das „schwarze Album“ war kommerziell erfolgreicher, Kritikern gilt ‚Master Of Puppets‘ als das Meisterwerk) hat ‚Justice‘ wahrlich nicht verdient. Weiterlesen ›