Fabian Römer // L_BENSLAUF

Fabian Roemer L_BENSLAUF Cover

HIPHOP/POP Nach vier Jahren Abstinenz meldet sich Fabian Römer mit seinem neuen, bereits siebten Album ‚L_BENSLAUF‘ zurück. Nachdem der Rapper und Songwriter aus Braunschweig zuletzt als Autor für andere in Erscheinung trat, widmet er sich nun wieder seinen eigenen surrealen und doch lebensnahen Bildwelten. Dabei reimt er über die dauerhaft quatschende Menschheit und singt vom Zustand zwischen „nie wieder und für immer“. Substanz und Tiefe zeigen seine höchst intimen Songs, die zwar getränkt sind von magischer Melancholie, denen es aber an Aufbruchsstimmung nicht fehlt, wie im Stück „Anders schön“ zu hören ist. Weiterlesen ›

Bausa // Fieber

Bausa Fieber Cover

DEUTSCH-RAP Bereits mit seinem Debütalbum ‚Dreifarbenhaus‘ mischte der Deutsch-Rapper Bausa 2017 die heimische HipHop-Landschaft gehörig auf. Jetzt ist er mit seinem zweiten Album ‚Fieber‘ in den Startlöchern, angeführt von der ersten Single „Mary“. Kennern der Materie ist klar, wenn Rapper von „Mary“ sprechen, geht es eventuell, aber nicht unbedingt um eine Frau. Für Bausa ist die Sache klar, für seine Mary nimmt er alle Widrigkeiten und Hindernisse in Kauf. Weiterlesen ›

Bonaparte // Was mir passiert

Bonaparte Was mir passiert

ELEKTRO/HIPHOP ‚Was mir passiert‘, das sechste Studioalbum von Bonaparte, ist das erste mit weitestgehend deutschsprachigen Texten. Es wird aber auch auf Französisch gesungen, wenn der afrikanische Rapper Bop De Narr im Auftakt „Warten“ das Mikrofon an sich reißt, und Englisch, wenn der aus Mali stammende Superstar Fatoumata Diawara in „Cameroon“ seine Stimme erhebt. Tobias Jundt, der Mann hinter Bonaparte, konnte im Studio noch weitere Gäste begrüßen: Weiterlesen ›

Nie und Nimmer // Laute Stille

DEUTSCH-POP Die Berliner Band Nie und Nimmer bietet große Popmusik mit viel Gefühl und Eleganz. Auf ihrem Debütalbum ‚Laute Stille‘ vereinen sich die honigweiche Gesangsstimme von Hayat und der tief raspelnde Sprechgesang von Mo zu einem gefühlvollen Ganzen. Ihre Texte sind schnörkellos, voller starker Metaphern und machen es dem Hörer leicht, sich mit ihren Botschaften zu identifizieren. Erzählen sie doch von den Blessuren und Narben des Lebens, die aber immer auch eine Botschaft der Hoffnung, eine Liebe zum Leben in sich tragen. Weiterlesen ›

Prince // Ultimate Rave

Prince Ultimate Rave Cover

HIPHOP/FUNK/POP Fans des Pop-Genies dürfen sich freuen: Nachdem in den vergangenen Monaten bereits eine Reihe von exzellenten Alben erschienen, die den Prince-Backkatalog nach 1995 würdigten, liegen nun mit ‚Ultimate Rave‘ zwei Prince-Studioalben aus der Zeit um die Jahrtausendwende – ‚Rave Un2 The Joy Fantastic‘ und das kurz darauf folgende Remixalbum ‚Rave In2 The Joy Fantastic‘ – vor. Weiterlesen ›

Billie Eilish // When We All Fall Asleep, Where Do We Go?

Billie Eilish When We Fall Asleep Where Do We Go Cover

POP  2019 wird ihr Jahr: Die 17-jährige Dark-Pop-Prinzessin aus Los Angeles hat mit ihrem Debütalbum „When We All Fall Asleep, Where Do We Go?“ eine der innovativsten und cleversten Platten seit langem gemacht, und zu erzählen hat Billie Eilish auch eine Menge. Schon der Name: Billie Eilish Pirate Baird O'Connell. Dass so jemand keine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten macht, dürfte auf der Hand liegen. Weiterlesen ›

FiNCH ASOZiAL // Dorfdisko

FiNCH ASOZiAL Dorfdisko Cover

DEUTSCHRAP In Frankfurt (Oder) geboren, im brandenburgischen Fürstenwalde aufgewachsen, ist Finch Asozial das personifizierte Klischee eines Ostdeutschen. Vor zwei Jahren erkannte er seine Berufung: Mit Battle-Rap den Osten wieder nach vorn zu bringen. Jetzt hat der 29-Jährige mit ‚Dorfdisko‘ sein Debütalbum vorgelegt. Weiterlesen ›

Disarstar // Bohemien

Disarstar Bohemien Cover

HIPHOP Seit zehn Jahren ist der Hamburger als Rapper unterwegs und hat dabei ein Gesamtwerk angehäuft, das an schroffer Direktheit, Ironie und messerscharfer Beobachtungsgabe keine Wünsche offenlässt. Mit seinem dritten Album ‚Bohemien‘ kommt Disarstar der eigentlichen Intention des HipHop nach, ungeschönte Informations- und Reflektionsfläche zu sein. Weiterlesen ›

Rudimental // Toast To Our Differences

Rudimental Toast To Our Differences Cover

HIPHOP-SOUL-POP Vier Jungs, wie sie von außen betrachtet unterschiedlicher kaum sein könnten: einer mit irischen Wurzeln, einer mit Familie in der Dominikanischen Republik, einer mit südafrikanischem Hintergrund und einer, dessen Eltern aus dem Iran kamen. Kennengelernt hat sich das Quartett in der Schule und beim Fußball, seit 2010 machen die Freunde aus Hackney in Süd-London als Rudimental gemeinsame Sache. Weiterlesen ›

Anderson. Paak // Oxnard

Anderson Paak Oxnard Cover

R&B/HIPHOP/FUNK „Let’s bring it home“, so lautet die Devise des fleißigen Musikers Anderson.Paak aus dem kalifornischen Städtchen Oxnard. Benannt nach seiner Heimatstadt, die nördlich von Los Angeles liegt, hat das neue Soloalbum des Multi-Instrumentalisten, Sängers und Rappers alles, was man braucht, um ein abwechslungsreiches Album zu liefern. Von funky Beats über Soul und Disco bis hin zu G-Funk ist genremäßig alles vertreten – und das Ganze mit der Unterstützung von Dr. Dre, der mit Anderson.Paak 2016 einen Plattenvertrag bei seinem Label Aftermath Entertainment abgeschlossen hat. Weiterlesen ›

Marteria // Live im Ostseestadion

Marteria Live im Ostseestadion Cover

HIPHOP/RAP 2014 hat der Rapper Marteria seiner Heimatstadt die Hymne „Mein Rostock“ gewidmet. Vier Jahre später hat er sich endlich einen Kindheitstraum erfüllt: ein Konzert im Ostseestadion zu spielen. Über 32.000 Menschen wollten sich am 1. September 2018 dieses Ereignis nicht entgehen lassen – Materias größte Headliner-Show und die erste Stadion-Show eines deutschen Solo-HipHop-Künstlers überhaupt. Weiterlesen ›

Black Eyed Peas // Masters Of The Sun

Black Eyed Peas Masters Of The Sun Vol 1 Cover

POP/HIPHOP Acht Jahre sind seit ‚The Beginning‘ vergangen. Eine Zeit, in der Will.I.Am Gadgets entwickelte, Apl.de.ap zum TV-Star wurde, Taboo eine Krebserkrankung auskurierte und Fergie das Weite suchte. „Es war ein Fehler, eine so lange Pause einzulegen“, gesteht Will.I.Am. „Wir können Fergie nicht verübeln, dass sie nicht auf uns warten wollte. Aber: Wir brauchten die Auszeit. Wir waren leer und mussten unsere Batterien aufladen.“ Weiterlesen ›