Woods Of Birnam // Grace

Woods Of Birnam Grace Cover

INDIEPOP ‚Grace’ ist das dritte Album der Dresdner Band Woods Of Birnam, das einerseits von einer sehr persönlichen Geschichte getragen wird, andererseits von lustvoll am Experiment arrangierten Popsongs. Sänger und Pianist Christian Friedel, der den Schmerz, die Wut und die Verzweiflung nach dem Tod seiner Mutter in seinen Songs verarbeitet hat, begreift ‚Grace‘ als die Dokumentation einer Reise, in der zunächst Trauerarbeit anstand, bevor sich die Lust am Leben wieder eingestellt hat. Weiterlesen ›

Joris // Schrei es raus

Joris Schrei es raus Cover

INDIE-POP Nach 300 Konzerten und drei Echos ist Joris 28 und hat sich Zeit gelassen für sein zweites Album ‚Schrei es raus‘. Wie schon der Erstling bürgt auch dieser Longplayer für mitreißenden, erdigen Indie-Pop, dominiert von Joris‘ unverwechselbarer, leicht angerauter Stimme und seinen Texten, in denen man sich als Hörer wiederfindet. Die Inbrunst ist groß, der Sound progressiv und komplex. Weiterlesen ›

Twenty One Pilots // Trench

Twenty One Pilots Trench Cover

INDIE-POP Mit dem sehnlichst erwarteten Nachfolger von ‚Blurryface‘, der mit Erfolgen überhäuften Platte von 2015, meldet sich das aus Columbus, Ohio, stammende Alternative-Duo Tyler Joseph und Josh Dun zurück. ‚Trench‘ kommt mit Songs wie „Jumpsuit“ und „My Blood“ lauter und mit mehr Power denn je daher, „Levitate“ ist eine spritzige HipHop-Nummer, während „Nico And The Niners“ auf einen lässigen, groovigen Sound setzt. Die neuen Songs fallen dabei durch prägnante Kontraste zwischen ruhigen Parts und energetischem Turn-up auf. Weiterlesen ›

Dota // Die Freiheit

Dota Die Freiheit Cover

INDIE-POP Mit ihrem neuen Album treffen die Berliner Sängerin und ihre Band den Nerv der Zeit. Dota sprüht vor Lebenslust, Neugier und offenherzigem Lächeln. Dabei begibt sie sich metaphorisch in labile Situationen und erzählt humorvoll von gesellschaftlichen Alltagszwängen. Weiterlesen ›

Kids Of Adelaide // Into The Less

Kids Of Adelaide Into The Less Cover

FOLK-POP Am Anfang waren Fußgängerzonen ihre Bühnen, die Stuttgarter Benni und Severin begannen als Straßenmusikduo. „Auf der Straße haben wir vor allem akustisch gespielt, daher kommt der Folk-Einfluss“, erklären die beiden Kids Of Adelaide. „Heute ist unser Sound rockiger, düsterer und geht mehr nach vorne. Dabei sind wir nicht auf eine bestimmte Richtung festgelegt, es gibt auch HipHop-Elemente, gerade bei den Drum Grooves, die bei uns ja nur aus Bassdrum und Snare bestehen. Wir definieren uns über unser Zwei-Mann-Band-Setup und nicht über ein musikalisches Genre“, setzen sie hinzu. Weiterlesen ›

Juanita Stein // Until The Lights Fade

Juanita Stein Until The Lights Fade Cover

INDIE-POP Als Frontfrau der australischen Indie-Rock-Band Howling Bells wurde Juanita Stein bekannt, die sich nun nach einer Mutterschaftspause mit ihrem zweiten Soloalbum zurückmeldet. Nachdem sie auf ihrem Debüt ‚America‘ mit folkigen Anklängen die Kulturlandschaften eines Landes erkundete, setzt sie auf ‚Until The Lights Fade‘ auf eine rockigere Note. Der kraftvoll-knorrige Klang akustischer und elektrischer Gitarren korrespondiert wundervoll mit der Stimme von Juanita Stein. Weiterlesen ›

The Gardener & The Tree // 69591 Laxä

The Gardener and The Tree 69591 Laxa Cover

INDIE-FOLK-POP Die Schweizer Indie-Folkband überzeugt auf ihrem Debüt mit Musik, die Mut zur Authentizität und Experimentierfreudigkeit zeigt. Mit dem Opener-Track „Of Hopes & Failures“ brachte das Quintett aus Schaffhausen viele Menschen in diesem Sommer auf ihrer emotionalen Festival-Tour zum Tanzen. Weiterlesen ›

River Whyless // Kindness, A Rebel

River Whyless Kindness A Rebel Cover

INDIE-POP Für Wahrheit und Gerechtigkeit gegenüber den Mächtigen treten die vier Mitglieder der River Whyless aus Asheville, North Carolina, ein. Dabei geben sie sich nicht als wütende Berserker, die ihr Anliegen lautstark zu Gehör bringen, sondern setzen auf einen hochkarätigen, melodiösen Folk-Pop-Mix, der sich auf Anhieb als ohwurmträchtig erweist. Weiterlesen ›

Jill Barber // Metaphora

Jill Barber Metaphora Cover

INDIE-POP Einmal mehr erfindet sich die kanadische Sängerin und Songschreiberin Jill Barber auf ihrem aktuellen Longplayer neu. ‚Metaphora‘ markiert ihre hörenswert gute Ausrichtung am musikalischen Puls der Zeit. Dabei outet sich Jill Barber als eine Künstlerin, die sowohl für Selbstbehauptung als auch für Verletzlichkeit steht. Nie auf ein spezielles Genre fixiert, setzt Barber diesmal auf einfühlsame Midtempo-Popsongs und Balladen, die ihrer Stimme genügend Raum lassen. Weiterlesen ›

Florence + The Machine // High As Hope

Florence + The Machine High As Hope Cover

INDIE-POP/FOLK  ‚High As Hope‘ lautet der Titel des vierten Studioalbums der englischen Band Florence + The Machine, die unter der Regie von Sängerin und Songschreiberin Florence Welch den Spagat schafft, musikalisch neues Terrain zu betreten und dennoch zu ihren Anfängen zurückzukehren. Weiterlesen ›

Árstídir // Nivalis

Arstidir Nivalis Cover

INDIE-POP Die isländische Band Árstídir hat es ihren Hörern bislang nicht leicht gemacht, sie in eine stilistische Schublade zu stecken. Von Progressive Rock über Indie-Folk und -Pop bis zu Neo-Klassik reichen die Einordnungsversuche der 2008 gegründeten Formation, die sich mit ihrem neuen Album komplett neu erfindet. ‚Nivalis‘ zeigt, wie vielschichtig und gleichzeitig geradlinig der Sound der Isländer ist, die sich jetzt in Richtung warmer und eingängiger Melodien bewegen. Weiterlesen ›

The Green Apple Sea // Directions

Green Apple Sea Directions Cover

INDIE-FOLK-POP Die Nürnberger Band The Green Apple Sea macht Country- und Folk-infizierten Indie-Pop, wie man ihn sonst nur aus Amerika oder höchstens noch von den britischen Inseln her kennt. Mit ihren melancholisch-nachdenklichen Songs, gebettet in fein gewobene, vielschichtige Arrangements, die sich von den ersten behutsamen Tönen weit verzweigen zu opulenten Landschaftsgemälden, haben sie sich bereits eine große Fanbase erspielt. Weiterlesen ›