THE RACONTEURS // HELP US STRANGER

The Raconteurs Help Us Stranger Cover

ROCK Jack White ist ein Workaholic: Der 43-Jährige ist als Solist unterwegs, leitet sein eigenes Label, tritt als Produzent in Erscheinung und spielt mit Bands wie den Raconteurs. Dahinter verbirgt sich ein Quartett, das alle Jubeljahre auf Tour geht oder einen Tonträger aufnimmt. „Immer wenn ich ein bisschen Rock’n’Roll mit meinen Buddys spielen will“, so White. ‚Help Us Stanger‘, der dritte Streich, klingt dann auch nach Funprojekt – mit ruppigen Songditties im klassischen Drei-Minuten-Format, Anleihen bei Garagenrock, Glam, Psychedelia und Blues sowie bissigen Textzeilen à la „I like you better when you’re telling lies“ oder „California bored and razed“. Weiterlesen ›

Norbert Buchmacher // Habitat einer Freiheit

Norbert Buchmacher Habitat einer Freiheit

ROCK Für Sänger wie Norbert Buchmachers scheint der Begriff „Reibeisenstimme“ erfunden worden zu sein. Der ehemalige Roadie hat für unzählige Punk- und Hardcorebands den Rücken krumm gemacht, irgendwann selbst eine solche gegründet und wieder aufgelöst. Auf diesen Streifzügen durch die Musikwelt lernte Buchmacher auch Alan Kassab kennen, Gitarrist der Recklinghausener Band The Heartbreak Motel. Weiterlesen ›

Neufundland // Scham

Neufundland Scham Cover

INDIE-POP/ROCK Als 2017 die Kölner Band Neufundland mit ihrem Debüt ‚Wir werden niemals fertig sein‘ an den Start ging, ernteten sie große Sympathien. Nun legt die Formation um die Sänger und Texter Fabian Langer und Fabian Mohn mit ‚Scham‘ ihr zweites Werk vor, das alles andere ist als schambehaftet oder zurückhaltend. Vielmehr ist der Titel das Leitmotiv der Texte. Weiterlesen ›

Abramowicz // The Modern Times

Abramowicz The Modern Times Cover

INDIE-ROCK Abramowicz aus Hamburg verbinden in ihrem Sound die Energie, die Melancholie und die Mitsing-Hymnen, wie es US-Rock- und Punkbands wie The Gaslight Anthem oder Rancid vormachen. Auf ihrem neuen Album präsentieren sich die fünf Musiker gereifter und kraftvoller als je zuvor. Ein druckvoller Gitarrenrock und die raue Stimme von Sören Warkentin bilden die Grundlage für einen Sound, der Punk, Rock, Americana und Folk zeitgemäß unter einen Hut bringt. Weiterlesen ›

Cage The Elephant // Social Cues

Cage The Elephant Social Cues Cover

ROCK In Amerika sind Cage The Elephant eine Institution: ein Sextett aus Nashville, das trotz seines Underground-/Indie-Status massig Alben verkauft, Grammy-Auszeichnungen hortet, vom Metallica-Management betreut wird und Dave Grohl (Foo Fighters) zu seinen Fans zählt. Mit ‚Social Cues‘ legt die Truppe um Sänger Matt Shultz bereits ihr fünftes Album vor – und das hat es in sich: Eine Mischung aus New Wave, Garagen-Rock, Punk und opulentem Orchester-Pathos, die mal an Devo, Stooges, Black Keys oder The Verve erinnert. Weiterlesen ›

Walking On Cars // Colours

Walking On Cars Colours Cover

INDIE-ROCK Vor ungefähr acht Jahren gründeten ein paar befreundete Schüler das Spaßprojekt Walking On Cars. Um das Jahr 2016 wurde es dann doch ernst, als die aus dem irischen Dingle stammende Band mit ihrem Debüt ‚Everything This Way‘ die europäischen Charts aufmischte. Patrick Sheehy, Sorcha Durham, Dan Devane, Paul Flannery und Evan Hadnett haben sich seitdem als mitreißendes Alternative-Rock-Live-Kollektiv auf vielen großen Festivals bewährt. Weiterlesen ›

Vandermeer // Panique Automatique

Vandermeer Panique Automatique Cover

INDIE-ROCK Wer Lust auf Indie-Rock mit Indie-Pop- und Shoegazing-Einflüssen hat, der liegt bei Vandermeer aus Trier genau richtig. Die seit 2011 existierende Band wartet auf ihrem zweiten Album ‚Panique Automatique’ mit einem Sound auf, der so klingt, als wäre nebenan hinter verschlossener Tür die Musik aufgedreht worden – und dann öffnet sich diese Tür, um mit New-Wave-Eighties-Flair, Synthiepop und knackigem Alternative-Rock aller musikalischer Künstlichkeit eine Absage zu erteilen. Weiterlesen ›

Foals // Everything Not Saved Will Be Lost Forever Pt 1

Foals Everything Not Saved Will Be Lost Forever Part 1 Cover

INDIE-ROCK Erstmals seit Foals zu einer der unkonventionellsten und überraschendsten Rockbands Europas aufgestiegen sind, gönnen sich die Jungs eine Pause. „Ich habe mich mit meiner Katze und mit meiner Freundin beschäftigt“, sagt Yannis Philippakis, der Sänger und maßgebliche Songschreiber, „viele Bücher gelesen, viele Filme geguckt und Zeit im Garten meines Häuschens bei London verbracht.“ Weiterlesen ›

Rhonda // You Could Be Home Now

Rhonda You Could Be Home Now Cover

INDIE-ROCK Die Hamburger Band Rhonda fühlt sich dort zu Hause, wo ihr Herz wohnt. Und mit viel Herzblut und ganz viel Seele – in musikalischer und gefühlstechnischer Hinsicht – geht die Formation um Sängerin Milo Milone auf ihrem neuen Album zu Werke. Ein Dutzend Songs aus eigener gemeinschaftlicher Fertigung markieren die Kunst des Quintetts, sich quer durch Stilistiken und Sounds zu bewegen, um daraus ein eigenständiges Destillat aus Indie-Rock, ätherischem Pop und Soul zu erzeugen. Weiterlesen ›

Tusq // The Great Acceleration

Tusq The Great Acceleration Cover

INDIE-ROCK Tusq waren viele Jahre lang eher eine Idee der beiden Gründungsmitglieder und Hauptsongwriter Uli Breitbach und Timo Sauer, bedingt durch die die räumliche Trennung der bislang in Hamburg und Berlin lebenden Band. Auf ihrem dritten Album ‚The Great Acceleration‘ stellen sie sich dabei die große Frage: Was ist eigentlich ein gutes Leben? Ist dieser verschwenderische Lebensstil der sogenannten westlichen Zivilisation und der Schwellenländer in diesem Umfang noch lange aufrecht zu erhalten? Weiterlesen ›

Leoniden // Again

Leoniden Again Cover

ROCK/POP Seit die Indierock-Band Leoniden 2017 mit ihrem selbstbetitelten Debüt für Aufhorchen in der Republik sorgte, sind die fünf Kieler im Gespräch geblieben. Mit ihrem frischen, energiegeladenen Sound heben sie sich wohltuend von vielen anderen Formationen ab. Mit ‚Again’ legen sie nun ihr zweites Album vor, das mit einer abwechslungsreichen Mischung aus Pop, Alternative Rock und organischen Klubsounds überzeugt. Weiterlesen ›

Black Honey // Black Honey

Black Honey Black Honey Cover

INDIE-ROCK Ein wahrlich furioser Start ist der Psychedelic-Indierock-Band Black Honey mit ihrem selbstbetitelten Debütalbum gelungen. Seit 2015 hat sich das Quartett aus Brighton mit Songs wie „Corrine“ und „Cadillac“ in Großbritannien eine treue Anhängerschaft erspielt. Sängerin Izzy Phillips und ihre Mitstreiter vereinen in ihren zwölf Albumtracks ihr Können zu einem Sound, der zwischen allen Genres liegt. Weiterlesen ›