Melanie C // Melanie C

DANCE-POP Vier Jahre hat sich Melanie C für ihr neues Album Zeit gelassen, das sich als ihr bisher lebensbejahendstes Album voller Attitüde erweist. Klanglich inspiriert durch die mehrmonatige Tournee auf Pride-Paraden mit dem LGBTQ+-Klubkollektiv Sink The Pink und durch die Reunion-Tournee der Spice Girls in 2019, entstand ein Album vollgepackt mit Hymnen zur Selbstakzeptanz. „Noch nie in der Vergangenheit habe ich mehr von mir und meinem Privatleben preisgegeben. Etwas an der gemeinsamen Situation von uns allen in der Isolation zwang mich, die Hand auszustrecken. Das Ergebnis war ein so positiver Austausch von gegenseitiger Unterstützung“, sagt Melanie. In Songs wie „Who I Am“ und „Blame It On Me“ blickt sie auf ihr Weiterlesen ›

Alicia Keys // Alicia

POP/R’N’B Die Musik-Ikone und 15-fache Grammy-Gewinnerin Alicia Keys meldet sich mit ihrem siebten Longplayer ‚Alicia‘ zurück. Gleichzeitig kündigt sie mit „Alicia – The World Tour“ für 2021 ihre langersehnte Rückkehr auf die Bühne an. Sie macht auch Halt in Hamburg, Berlin, Mannheim, Köln und München. Vier Jahre nach ihrem letzten Erfolgsalbum zeigt Sängerin, Songwriterin und Produzentin Alicia Keys, dass sie nichts von ihrer Power und Kreativität eingebüßt hat. Bereits mit der Veröffentlichung der Single „Underdog“ konnte sie Kritiker und Fans überzeugen. Weiterlesen ›

Ava Max // Heaven & Hell

POP Mit „Sweet But Psycho“ und dem energiegeladenen „Kings & Queens“ hat die 26-jährige US-amerikanische Sängerin Ava Max bereits zwei Mega-Ohrwürmer vorgelegt, die in den Charts durch die Decke gingen. Nun legt der Popstar sein lang erwartetes Debütalbum ‚Heaven & Hell‘ vor, das neben den Single-Hits weitere Songs mit Hit-Potenzial beinhaltet. Wie heißt es so schön? Wer zuletzt lacht, lacht am besten! „Don’t ya know that I’m stronger / Don’t ya see me in all black / Don’t ya cry like a baby / Ha-ha-ha-ha, ha-ha-ha / Who’s laughing now?“, singt Ava in ihrer trotzigen Hymne, in der die Pop-Überfliegerin mit allen abrechnet, die sie hintergangen oder angezweifelt haben. Weiterlesen ›

Sophie Hunger // Halluzinationen

SINGER/SONGWRITER-POP Die in Berlin lebende Schweizer Sängerin, Multiinstrumentalistin und Soundtrack-Komponistin Sophie Hunger beschäftigt sich auf ihrem siebten Studioalbum ‚Halluzinationen‘ unter anderem mit dem Zusammenhang zwischen Einsamkeit und Imagination. Zusammen mit dem „Producer of the Year“ Dan Carey, der verschiedene Instrumente eingespielt hat, arbeitete Hunger in den Londoner Abbey Road Studios und nahm alle neuen Stücke live in einem Take auf. Der intellektuelle Tiefgang und die akribische Umsetzung ihrer musikalischen Ideen sind bezeichnend für ihre Herangehensweise, die auch in ganz anderen Disziplinen zuletzt Weiterlesen ›

Pippa // Idiotenparadies

POP Nach ihrem von Kritikern hochgelobten Debüt ‚Superland‘ veröffentlicht Pippa jetzt ihr Album ‚Idiotenparadies‘. Dabei war es gar nicht klar, dass Album Nummer zwei kommt, denn im Musikgymnasium wurde ihr mangelndes Talent und fehlender Ehrgeiz vorgeworfen. Totaler Nonsens, wie wir finden! Auf ihrem Album ‚Idiotenparadies‘ hat Pippa ihre Leidenschaft für Sounds und Arrangements entdeckt und lässt ihrem experimentellen Spürsinn freien Lauf. Pop trifft auf Hip-Hop, Funk auf Elektronik, und so entsteht der unvergleichliche Pippa-Sound. Geblieben sind die Geschichten und Anekdoten über Wien sowie ihr Leben und ihre Verletzbarkeit, wie es in „Meine Traurigkeit“ zu hören ist. „Es muss einer Frau auch erlaubt sein, ihre Schwächen zu zeigen. Alles Perfekte ist ohnehin sterbenslangweilig“, so die Künstlerin, die die Weiterlesen ›

The Naked And Famous // Recover

INDIE/POP Die Indiepop-Pioniere aus Neuseeland The Naked And Famous sind mit ihrem neuen Album ‚Recover‘ zurück. Das mittlerweile vierte Album in zehn Jahren ist eine autobiografische Platte, die tief in der menschlichen Seele verwurzelt ist. Jeder Song wurde mit viel Fingerspitzengefühl geschrieben. Alisa Xayalith, die eine Hälfte des Duos, erklärt: „Zuerst ging es einfach darum, dass jeder eine gewisse Geschichte und auch Ballast mit sich herumschleppt, wenn er eine neue Beziehung eingeht, und dass einen das nicht davon abhalten sollte, sich darauf einzulassen. Weiterlesen ›

Ronan Keating // Twenty Twenty

POP Zwanzig Jahre ist es her, dass Ronan Keating sein erstes Soloalbum nach seiner Zeit bei Boyzone veröffentlichte. Dieses Jubiläum nimmt der irische Sänger jetzt zum Anlass, um sein neues Studiowerk ‚Twenty Twenty‘ zu veröffentlichen. 30 Top-Ten-Single-Hits, wie „Let Me Love You“, kann Keating im Verlauf seiner bisherigen Solokarriere verbuchen. Über 20 Millionen Tonträger hat er weltweit verkauft, zusätzlich zu den 25 Millionen aus den Boyzone-Zeiten. Passend zu diesem Jahr und der Tatsache, dass er inzwischen seit 20 Jahren solo unterwegs ist, kamen die Idee und der Titel des Albums zustande.  Weiterlesen ›

Sofia Portanet // Freier Geist

POP Für die in Berlin lebende Deutsch-Spanierin Sofia Portanet (30) ist die Erde nicht genug. Es darf auch gerne mal der Mars sein, den die von Rilke und Goethe inspirierte Sängerin und Songschreiberin ebenso erobert wie die deutsche und womöglich bald auch die internationale Popszene. Durch einen Freund hat Sofia, „die früher nie Gedichte gelesen hat“, Rilke, Heine und Goethe kennengelernt und als Inspiration für die eigenen Texte entdeckt: „Die drücken sich so aus, wie es besser gar nicht geht.“  Weiterlesen ›

Margo Price // That’s How Rumors Get Started

SOFT-ROCK/POP Die Sängerin, Songschreiberin, Produzentin, Gitarristin und Schlagzeugerin Margo Price veröffentlicht ihr drittes Album ‚That’s How Rumors Get Started‘. Diesmal trägt sie ihr Herz nicht so sehr auf der Zunge wie zuvor. Margo hat ein Album geschaffen, mit dem sie die Menschen zum genaueren Zuhören bringen will. Ihre genreverbundene Rock’n‘Roll-Show hat sie zum ersten Mal aufgenommen. Musikalisch erstreckt sich das Album von gewaltigem Soft-Rock über brennende, psychedelische Rock-Balladen und stampfende Straßenlieder bis hin zu spritziger Popmusik. Weiterlesen ›

Sparks // A Steady Drip, Drip, Drip

POP Drei Jahre nach ihrem von den Kritikern hochgelobten 2017er-Album ‚Hippopotamus‘, das in UK auf Platz sieben der Charts landete, veröffentlicht das legendäre US-Artpop-Duo Sparks das neue Studioalbum ‚A Steady Drip, Drip, Drip‘. Sparks sind namentlich die Gebrüder Ron und Russell Mael. Die Brüder starteten ihre unglaubliche Karriere bereits in den frühen Siebzigerjahren und haben mit ihrem Megahit „This Town Ain’t Big Enough For Both Of Us“ aus ihrem dritten Studioalbum ‚Kimono My House‘ erstmalig die Charts gestürmt. Weiterlesen ›

Paul Weller // On Sunset

POP/SOUL ‚On Sunset‘, das 15. Album des englischen Singer-Songwriters Paul Weller, gewährt dem Hörer eine Reise in die Vergangenheit eines über 60-jährigen Mannes, der sich dabei musikalisch dennoch nicht dem Blick auf die Gegenwart und Zukunft versperrt. Der BritPop-Pionier beweist, dass er mit allen Stil- und Spielarten exzellent umzugehen versteht: Der Soul von Curtis Mayfield und Stevie Wonder trifft auf elektronische Musik, orchestrale Klänge auf meisterhaften Pop à la Beatles und Bowie. Weiterlesen ›

Laura Marling // Song For Our Daughter

FOLK-POP Eigentlich hat die britische Folk-Pop-Sängerin und Songschreiberin Laura Marling gar keine Tochter. Für ihr neues, mittlerweile siebtes Studioalbum hat sie sich eine ausgedacht und widmete ihr zehn wunderschöne Songs. ‚Song For Our Daughter‘ heißt das ungewöhnliche und intime Werk, ihre einfachste, aber reifste Platte. Inspiriert wurde Laura dazu von Maya Angelous Buch „Letter to My Daughter“ aus dem Jahr 2009. In ihren eher sparsam arrangierten Liedern geht es um starke Frauen, um die verantwortungsvolle Aufgabe, ein Kind zur Welt zu bringen, und um zerbrochene Beziehungen. Weiterlesen ›