Herbert Grönemeyer // Tumult, Clubkonzert Berlin

Herbert Groenemeyer Tumult Clubkonzert Berlin Cover

POP/ROCK Für Herbert Grönemeyer heißt es auch auf der Bühne: Tumult! Nachdem sich sein 15. Album als meistverkauftester Tonträger 2018 erwies, legt der Sänger und Songschreiber nun mit der Veröffentlichung seines ‚Tumult: Clubkonzert Berlin‘ auf CD, DVD und Blu-ray nach. Schon in Oktober 2018 fand Grönemeyers Clubkonzert im Radialsystem V am Berliner Spreeufer statt, wo er erstmals im kleinen, intimen Rahmen seine neuen Songs live testete. Als Vorgeschmack auf die kommende Tournee 2019 gibt er Hits von seinem aktuellen Album wie „Sekundenglück“, „Bist du da“, „Und immer“, „Der Held“ und „Warum“ ebenso zum Besten wie seine Klassiker „Mensch“, „Bleibt alles anders“ oder „Alkohol“. Weiterlesen ›

James Morrison // You’re Stronger Than You Know

James Morrison You_re Stronger Than You Know Cover

SOUL-POP James Morrison redet nicht lange um den heißen Brei herum. „Ich habe ein paar harte Jahre hinter mir“, sagt der britische Sänger. „Meine Plattenfirma ließ mich fallen, meine Freundin und ich haben zwei Babys verloren und hatten eine Beziehungskrise. Ich wollte einen Albumtitel, der das zusammenfasst und trotzdem positiv ist – wie ein Mantra.“ Seine fünfte Platte trägt nun den Titel ‚You’re Stronger Than You Know‘ und handelt von all dem, was ihn bewegte. Weiterlesen ›

David Gray // Gold In A Brass Age

David Gray Gold In A Brass Age Cover

POP Als Künstler, so der 50-jährige Brite, habe man eine gesellschaftliche Aufgabe: Man müsse seine Mitmenschen immer wieder mit Ideen konfrontieren, die diesen etwas geben. Die eine Anregung wie einen Anstoß darstellen und zum Umdenken motivieren. Gemäß dieser Maxime hat sich Gray für sein elftes Album eine halbe Dekade Zeit gelassen, viel Zeit in der Natur verbracht und sich grüblerische Gedanken zur schnellen, modernen Welt gemacht. Das Ergebnis: ‚Gold In A Brass Age‘, eine bitterböse Abrechnung Weiterlesen ›

Sigrid // Sucker Punch

Sigrid Sucker Punch Cover

ELEKTRO-POP In Sachen frischer, innovativer Popmusik sind die Skandinavier anderen Regionen schon seit Längerem einen Schritt voraus. Mit der Norwegerin Sigrid macht sich nun eine junge Ausnahmekünstlerin auf den Weg, die Popwelt zu erobern. Bereits seit einigen Jahren macht Sigrid mit ihrer großartigen Stimme und mitreißenden Songs wie „Don’t Kill My Vibe“ und „Strangers“ auf sich aufmerksam. Außerdem steuerte die heute 22-Jährige, die mit 18 ihre Karriere im skandinavischen Indiepop-Mekka Bergen befeuerte, einen Song zum US-Actionfilm „Justice League“ mit Ben Affleck bei. Weiterlesen ›

Youn Sun Nah // Immersion

Youn Sun Nah Immersion Cover

JAZZ-POP Mit der südkoreanischen Sängerin Youn Sun Nah und dem französischen Produzenten Clément Ducol, der zahlreiche Instrumente spielt, haben sich zwei außergewöhnliche Musiker gefunden. Er ermunterte sie, ein Album voller Eigenkompositionen aufzunehmen: „Das traute ich mir aber nicht zu.“ Wenigstens steuerte Youn Sun Nah für ihre CD ,Immersion' sechs eigene Lieder bei – darunter das höchst sinnliche „Wonder“ –, dazu gesellen sich sieben Coverversionen. Weiterlesen ›

Alice Phoebe Lou // Paper Castles

Alice Phoebe Lou Paper Castles Cover

INDIE-POP Manchmal scheint es, als wäre die Welt zu klein für die aus Südafrika stammende und in Berlin lebende Singer/Songwriterin Alice Phoebe Lou. Stattdessen durchstreift sie auf ‚Paper Castles‘ außerirdische Sphären, singt über den Mond („My Outside“), fliegt in fremde Galaxien („Galaxies“) und nähert sich leuchtenden Sternen („Little Spark“). Ihre Stimme ist charmant und entspannt, ihre Texte sind es nicht immer: Den thematischen Schwerpunkt bilden ganz weltliche, gesellschaftspolitische Themen. Weiterlesen ›

Purple Schulz // Nach wie vor

Purple Schulz Nach wie vor Cover

SINGER-SONGWRITER/POP Kaum ein anderer hat die deutsche Popmusik der Achtziger so maßgeblich mitgeprägt wie der Kölner Songschreiber und Sänger Purple Schulz. Mit Titeln wie „Verliebte Jungs“ und „Sehnsucht“ oder mit dem markerschütternden Schrei „Ich will raus“ lieferte er unvergessene Hits ab. Pünktlich zum 35-jährigen Jubiläum von „Sehnsucht“ blickt Purple Schulz mit seinem neuen Album ‚Nach wie vor‘ auf sein bisheriges Schaffen zurück und interpretiert seine Musikschätze, darunter „Immer nur leben“, „Der Stand der Dinge“ und „Durch Ruinen“, so, als hätte er sie gerade erst geschrieben. Weiterlesen ›

Vök // In The Dark

Vök In The Dark

ELEKTRO-POP Das isländische Elektro-Pop-Trio Vök legt auf seinem zweiten Album ‚In The Dark‘ eine Sammlung aus elf Songs vor, die von Margrét Rán und Einar Hrafn Stefánsson in Zusammenarbeit mit dem britischen Produzenten James Earp geschrieben und aufgenommen wurde. Dabei entwickelt die Band ihren ganz eigenen Sound, bekannt von ihrem Debüt ‚Figure‘, weiter und verleiht den neuen Songs noch mehr Tiefgang. Jeder Track hat einen ganz speziellen Charakter oder ein Thema. Weiterlesen ›

Der Geheimtipp im März auf Tour: At Pavillon

Österreich wusste ja in den vergangenen Jahren mit einigen großartigen Bands im Drei-Genre-Eck zwischen Rock, Pop und Indie zu überzeugen. Neuester Alpen-Import in dieser Hinsicht: At Pavillon. Im Januar 2019 ist das Debütalbum des Wiener Quartetts erschienen (eine Rezension zum Album 'Believe Us' gibt es hier), im März kann man sich dann auch live von den herausragenden Qualitäten der Band überzeugen. Weiterlesen ›

Dido // Still On My Mind

Dido Still On My Mind Cover

POP Bereits zu Faithless-Zeiten waren Dido und Rollo Armstrong ein gutes Team. Darum lag es für die Britin auf der Hand, ihren Bruder ihr jüngstes Werk ‚Still On My Mind' produzieren zu lassen: „Eines Morgens wachte ich auf und wusste: Er ist genau der richtige Mann für mein Album.“ Musikalisch harmonieren die Geschwister einfach perfekt miteinander. Vor allem ihr Faible für sphärische Beats verbindet sie – davon zeugen Stücke wie der Titeltrack „Still On My Mind“. Weiterlesen ›

Tom Walker // What A Time To Be Alive

Tom Walker What A Time To Be Alive Cover

POP ‚What A Time To Be Alive‘ heißt Tom Walkers Debütalbum, und dass man den Titel positiv wie negativ interpretieren kann, liegt genau im Sinne des Erfinders. „Auf der Welt passiert gerade jede Menge verrückte Scheiße“, so der in Glasgow geborene und in Manchester aufgewachsene Musiker, „auf der anderen Seite haben wir als menschliche Rasse unendlich viel geschafft, waren auf dem Mond und können so viel. Ich denke nicht, dass alles immer schlimmer wird. In jeder Generation ist irgendetwas los, was das Leben für die Leute mulmig macht.“ Weiterlesen ›

Gary Clark Jr. // This Land

Gary Clark jr This Land Cover

BLUES-POP„Meine Absicht war schlicht“, sagt Gary Clark Jr., ein ohnehin eher trockener Zeitgenosse. „Ich wollte ein Album machen, das kein Schrott ist“. Dieses eher bescheidene Ziel hat der 35-jährige Gitarrenmeister aus Austin,Texas, mühelos erreicht. Ja, mehr als das: Gary Clark Jr. hat seine sowieso schon sehr vielfältig schillernde musikalische Farbpalette auf dem fünften Album ‚This Land‘ noch erweitert. Weiterlesen ›