Thees Uhlmann // Junkies & Scientologen

LIEDERMACHER-ROCK Der deutsche Indierock-Pionier Thees Uhlmann, Gründungsmitglied und Sänger der Hamburger Band Tomte, legt auch mit seinem dritten Soloalbum ‚Junkies und Scientologen‘ wieder ein poetisches Gesamtwerk vor. Zwölf wunderbare Stücke voller Tiefsinn und klar funkelnder Tristesse präsentiert Thees Uhlmann mit berührender Distanzlosigkeit. Mit abgeklärter Poesie und geradliniger Rock-Power lässt er mit achselzuckendem Humor Privates mit politischen Dimensionen verschmelzen. Weiterlesen ›

Anna Ternheim // A Space For Lost Time

SINGER/SONGWRITER Man möchte Mitleid mit der adretten Schwedin haben. Einfach, weil es in jedem einzelnen Song um Beziehungen geht, die – gelinde gesagt – katastrophal verlaufen. Doch damit, so versichert die 41-Jährige, die seit zehn Jahren in New York lebt, betreibe sie keine Selbsttherapie – es seien einfach Impressionen aus ihrer Umgebung und ihrem Bekanntenkreis. Weiterlesen ›

Eamon McGrath // Guts

SINGER/SONGWRITER Äußerst fleißig ist der aus Toronto stammende Singer/Songwriter Eamon McGrath, der sich auf seinem neuen Album mit einem Sound präsentiert, der sich in düsteren, atmosphärischen Klanggefilden tummelt und der sich als „Canadiana“ beschreiben lässt – als unterkühlter Cousin des eher warmen lebensfrohen Americana. ‚Guts‘ markiert ein weitreichendes Feld aus wunderschönen Songs, denen McGrath mit seiner heulenden Kehlkopfstimme zusätzliche Anziehungskraft gibt. Weiterlesen ›

Steve Waitt // Another Day Blown Bright

SINGER/SONGWRITER Schon mit seinem Vorgängeralbum ‚Stranger In A Stranger Land‘ hat der aus New York kommende Singer/Songwriter und Multiinstrumentalist Kritiker und Fans aufhorchen lassen. Mit seinem traditionellen Americana-Rock, der mühelos verschiedenste Einflüsse verbindet, punktet er auch auf seinem neuen Longplayer. Weiterlesen ›

Andy Clark // I Love Joyce Morris

SONGWRITER-ROCK Das Debüt des britischen Singer/Songwriters Andy Clark funktioniert wie eine Zeitkapsel, die Liebhaber von Folk- und Popmelodien dazu ermuntern, ihre Ziele, Träume und Taten noch einmal vor dem geistige Auge Revue passieren zu lassen. Nachdem die ersten Singles „Welcome To The Party“ und „But For You“ einen eindrucksvollen Einblick in den schönen, bisweilen an Simon & Garfunkel erinnernden Sound gewährten, kann sich auch der Rest von ‚I Love Joyce Morris‘ hören lassen. Weiterlesen ›

LLOYD COLE // GUESSWORK

Lloyd Cole Guesswork Cover

SINGER/SONGWRITER Seine große Zeit war Mitte der Achtziger, als er mit den Commotions Klassiker wie „Rattlesnakes“ und „Easy Pieces“ schuf. Seitdem sind die Hallen stetig kleiner und der Output immer unregelmäßiger geworden. Ein langsamer Absturz in die Obskurität. Bis jetzt, denn ‚Guesswork‘ ist Coles kreative Wiedergeburt nach langer Durststrecke. Weiterlesen ›

Max Prosa // Mit anderen Augen

Max Prosa Mit anderen Augen Cover

LIEDERMACHER-POP 14 Lieder über Sehnsüchte, Naturkräfte und die Widersprüche der Welt hat Max Prosa auf seinem neuen, vierten Album ‚Mit anderen Augen‘ vorgelegt. Stimmungsgeladen und intensiv sind die Stücke des Singer/Songwriters, der zur Speerspitze einer neuen und jungen Generation von Liedermachern zählt. Begleitet von einer illustren Musikerschar, darunter „Ton Steine Scherben“-Urgestein R. P. S. Lanrue, der sich auf „Das Leben ist schön“ die Ehre gibt, singt Max wunderschöne Prosa über das höhere Glück, das er irgendwann zu finden hofft („Die Suche“) und bewältigt hin- und hergerissen zwischen bluesgeladener Melancholie und lässigem Optimismus die Kunst, sich als Lebenskünstler zu erweisen. Weiterlesen ›

Enno Bunger // Was berührt, das bleibt

Enno Bunger Was berührt das bleibt Cover

LIEDERMACHER Enno Bunger aus Leer in Ostfriesland ist Sänger, Songautor, Pianist und Produzent. Sein zweites Konzeptalbum ‚Was berührt, das bleibt‘ ist seine hoch emotionale Auseinandersetzung mit dem Leben und dem Tod, mit Verlust und dem Mut, sich wieder aufzurichten. Bunger berichtet in seinen Liedern über eigene Erfahrungen, die sich in seine Seele eingebrannt haben, und therapiert sich durch das Schreiben selbst. Weiterlesen ›

Hein Cooper // Underneath It All

Hein Cooper Underneath It All Cover

SINGER/SONGWRITER Nach der Veröffentlichung seines Debüts ‚The Art of Escape‘ (2016) tourte der Australier Hein Cooper unermüdlich durch die ganze Welt. Mit ‚Hear My Voice‘ (2018) hat Hein Cooper dann ein neues Kapitel aufgeschlagen und bewiesen, dass er sich auch auf Genres wie R'n'B und elektronische Musik bestens versteht, ohne seine Singer/Songwriter-Wurzeln verleugnen zu müssen. Weiterlesen ›

Bruce Springsteen // Western Stars

Bruce Springsteen Western Stars Cover

AMERICANA Nach langer Schreibblockade meldet sich der Boss mit einem bemerkenswerten Soloalbum zurück: ‚Western Stars‘ verfolgt einen ganz anderen Ansatz, als man ihn von dem 69-Jährigen kennt – und doch wieder nicht. Weiterlesen ›

Bill Callahan // Shepherd In A Sheepskin Vest

Bill Callahan Shepherd In A Sheepskin Vest Cover

SINGER/SONGWRITER Äußerst facettenreich ist das neue Album des in Austin, Texas, lebenden Bill Callahan, der mit seinen anfänglich mit einfachster Produktion auf Vier-Spur-Rekordern aufgenommenen Songs als einer der Vorreiter des Lo-Fi gilt. Auf ‚Shepherd In A Sheepskin‘ legt er ein facettenreiches Potpourri aus 20 Songs vor, in denen er seine bisherige Existenz reflektiert. Weiterlesen ›

Rickie Lee Jones // Kicks

Rickie Lee Jones Kicks Cover

SINGER/SONGWRITER Die zweifache Grammy-Preisträgerin Rickie Lee Jones prägte schon auf ihren frühen Alben einen neuartigen und oft kopierten Stil des Song-Arrangements. Auf ‚Kicks‘ präsentiert die US-Amerikanerin eine Reihe bekannter Pop/Rock/Jazz-Klassiker aus dem „Great American Songbook“. Jazznummern wie „Nagasaki“ und der Brecht/Weill-Titel „Mack The Knife“ aus den Fünfzigerjahren stehen neben Pop/Rock-Hits wie „Bad Company“ der gleichnamigen Band oder Steve Millers entrückt wirkendem „Quicksilver Girl“. Weiterlesen ›