Years & Years // Palo Santo

Years and Years Palo Santo Cover

POP Als Olly Alexander klein war, wollte er ein Spice Girl sein. „Ich war sieben Jahre alt und besessen von diesen Mädchen. Die Lieder waren so sorglos, so frohsinnig, so leicht. Ja, ich habe mir sogar heimlich gewünscht, ich könnte bei denen in der Band mitmachen. Ich fand die Outfits auch so toll.“ Weiterlesen ›

Kissin‘ Dynamite // Ecstasy

Kissin Dynamite Ecstasy Cover

HARDROCK Bereits seit elf Jahren wandelt die schwäbische Band Kissin’ Dynamite auf den Spuren des echten Rock’n’Roll. Ihr neues Studioalbum ‚Ecstasy’ bringt schnörkellos, pur und unverfälscht das Feeling auf den Punkt, das man erlebt, wenn man unterwegs auf Tour – fernab aller Superstar-Klischees – mit dem wahren Leben als Rockmusiker konfrontiert wird. Das Quintett erzählt auf seinem Album Geschichten, die kurios, lustig, wahnwitzig, unglaublich sind und gleichzeitig an die Anfänge der Band anknüpfen. Weiterlesen ›

Save Face // Merci

Save Face Merci Cover

PUNKROCK Save Face sind mit einer rauen, zupackenden, aber dennoch höchst sensiblen Melodiösität gesegnet. Damit gibt das Quartett aus New Jersey, bestehend aus Sänger und Gitarrist Tyler Povanda, Gitarrist Phil McGarry, Bassist Chris Aveta und Drummer Chris Flannery, ihren Songs die nötige Essenz aus Gefühl und Härte. Weiterlesen ›

River Whyless // Kindness, A Rebel

River Whyless Kindness A Rebel Cover

INDIE-POP Für Wahrheit und Gerechtigkeit gegenüber den Mächtigen treten die vier Mitglieder der River Whyless aus Asheville, North Carolina, ein. Dabei geben sie sich nicht als wütende Berserker, die ihr Anliegen lautstark zu Gehör bringen, sondern setzen auf einen hochkarätigen, melodiösen Folk-Pop-Mix, der sich auf Anhieb als ohwurmträchtig erweist. Weiterlesen ›

The Rolling Stones // From The Valut: No Security – San José 1999

The Rolling Stones From The Vault_No Security - San Jose 1999 Cover

ROCK Die „From The Vault“-Konzertserie der Rolling Stones stellt diesmal einen packenden Mitschnitt von ihrer „No Security“-Tournee aus dem Jahr 1999 vor. Die Stadien-Tournee führte die Rolling Stones durch Nordamerika, wo sie in riesigen Venues immer vor mindestens 30.000 Menschen auftraten. ‚From The Vault: No Security‘ hält eine Show in San Jose fest. Mick Jagger & Co. präsentieren eine Mischung aus früheren Hits der Mid-Sixties bis hin zu ihrem Album ‚Bridges To Babylon‘, inklusive einer bluesigen, dramatischen Version von „Midnight Rambler“, einem dunklen und protzigen „Out of Control“ und den selten live gespielten „Some Girls“ und „Saint Of Me“. Weiterlesen ›

The Jayhawks // Back Roads And Abandoned Motels

The Jayhawks Back Roads And Abandoned Motels Cover

ALTERNATIVE COUNTRY-ROCK Nachdem The Jayhawks zuletzt mit Kinks-Chef Ray Davies auf dessen neuem Album musizierten, legt die Alternative-Country-Combo aus Minneapolis den mittlerweile zehnten Longplayer der rund 30-jährigen Bandgeschichte vor: ‚Back Roads And Abandoned Motels‘. In erster Linie demonstriert das Werk die außergewöhnlichen Songwriter-Qualitäten von Frontmann Gary Louris. Weiterlesen ›

Plattenladentipps #50 (Juli/August 2018)

Passt ja schon gut: Das Juli/August-Heft ist mittlerweile die 50. Ausgabe unseres Magazins - goldenes Ausgaben-Jubiläum quasi. Und das Duo, dem wir unsere Titelstory widmen, nennt sich Goldmeister. Wir feiern unser Jubiläum den ganzen Sommer über mit einer Reihe Verlosungen, Goldmeister feiern die deutschen HipHop-Hits der Neunziger im Swing-Sound der Zwanziger. Da kann man drauf aufbauen - sowohl auf unseren fünf Plattenladentipps-Jahrgängen als auch auf diesem tanz- und partytauglichen Debüt. Weiterlesen ›

Rick Astley // Beautiful Life

Rick Astley Beautiful Life Cover

POP Damit hätte Rick Astley nie gerechnet: Sein Comeback-Album von 2016 erreichte Platz eins der britischen Album-Charts und knackte auch die deutschen Top 20. Jetzt legt der Superstar der Achtziger nach: ,Beautiful Life’ ist ein Aufruf zu mehr Optimismus und Zuversicht – wovon er mehr als genug hat. Denn Richard Paul Astley hat alles richtig gemacht: Er hat das Vermögen, das ihm 40 Millionen verkaufte Alben und Welthits wie „Never Gonna Give You Up“ bescherten, nicht verprasst, sondern er war smart. Weiterlesen ›

Dirk Maassen // Avalanche

Dirk Maassen Avalanche Cover

NEO-KLASSIK Der aus Würselen stammende Dirk Maassen gehört zu den erfolgreichsten Pianisten im Bereich Neo-Klassik. Für sein neues Album ‚Avalanche‘ hat er sich mit dem Filmmusik-Komponisten Lorenz Drangel und dem Deutschen Filmorchester Babelsberg zusammengetan, um seine Fans mit romantischen Klängen zu beglücken, die Herz und Seele laben. Weiterlesen ›

Ray Davies // Our Country: Americana Act II

Ray Davies Our Country: Americana Vol. 2 Cover

ROCK Als das Konzeptalbum ‚Americana‘ Platz 15 der UK-Charts und Platz 79 der US-Charts erreichte, Davies’ größter kommerzieller Erfolg seit Jahren, war klar: Da kommt noch mehr. Schließlich hat der 74-Jährige lange auf seine späte Anerkennung als Singer/Songwriter-Legende und Institution der britischen Musikwelt gewartet. Die scheint ihm jetzt, einhergehend mit seiner Ernennung zum „Sir“, sicher. Weiterlesen ›

John Coltrane // Both Directions At Once – The Lost Album

John Coltrane Both Directions At Once Cover

JAZZ Für Jazz-Fans ist es ein unerwartetes Geschenk. 55 Jahre galten die Aufnahmen des legendären Saxofonisten John Coltrane zu ‚Both Directions At Once‘ als verloren. Jetzt wurden sie gefunden und erblicken erstmals das Licht der Welt. Von John Coltrane, dem neben Miles Davis wohl größten Innovator des Jazz, hat man jahrzehntelang geglaubt, jede Note, jeden noch so kurzen Outtake zu kennen. Ein Irrtum, denn neben seinem Klassiker ‚Impressions‘ nahm Coltrane ein weiteres Album im legendären Van-Gelder-Studio in New Jersey auf, das 55 Jahre als verschollen galt. Weiterlesen ›

Hound // Settle Your Scores

Hound Settle Your Scores Cover

HARDROCK/STONER ROCK Hardrock der alten Schule und dennoch absolut frisch und ganz gegenwärtig legt die Formation Hound auf ihrem Debütalbum ‚Settle Your Scores‘ vor. Die Band aus Hildesheim und Hannover ist wie ein tollwütiger Höllenhund mit fünf Köpfen und fünf Paar stampfenden Beinen.  Zwölf Hymnen, wie sie Deep Purple (Mark-II) nicht besser hätten vorlegen können, liefert die seit 2014 durch die Lande tourende Band. Weiterlesen ›